Nach ZiB2 Auftritt

So lacht das Netz über Mückstein

Nach seinem gestrigen Auftritt in der ZiB2 gerät der Gesundheitsminister in das Fadenkreuz der Social-Media Community.

Eigentlich war der Gesundheitsminister zugeschalten, um Fragen zum Thema Impfpflicht und Lockdown zu beantworten. Auskunftsfreudig war Mückstein jedoch nicht, waren es doch meist inhaltslose Worthülsen, die Mückstein im Interview von sich gab. Mit Worthülsen wie "Wir brauchen einen breiten Konsens" und "Wir haben einen breiten Prozess gestartet" versuchte Mückstein den Fragen von Armin Wolf auszuweichen." Dieser warf ein: "Ich unterbreche Sie nur ungern, aber Sie antworten sehr ausführlich auf eine Frage, die ich nicht gestellt habe."

Social Media-Gemeinde lacht über Minister

Nicht lange nach dem Interview machte sich bereits das Netz über das groteske Interview von Mückstein lustig. Tweets wie "Mückstein habe einen Roboterchip", oder "Armin Wolf führt ein Interview mit einem Roboter" sind häufig zu finden. Auch ein Best-Of Video der Worthülsen Mücksteins fand sich schnell auf Twitter.

 

 

Auch der ehemalige Abgeordnete Peter Pilz äußerte sich auf Twitter zum Mückstein Interview. Für ihn sei der Auftritt von Mückstein "erschütternd gewesen. "Ich habe Wolfgang Mückstein als engagierten Arzt kennengelernt", so Pilz.

 

 

 

 

 

 

Eine Antwort konnte der Minister dann doch geben. Menschen, welche aufgrund einer Krankheit nicht geimpft werden können, sind jedenfalls ausgenommen, so Mückstein. Es werde eine genaue Liste vorgelegt, welche Vorerkrankungen eine Corona-Impfung ausschließe.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten