Michael Ehmann

Opposition gegen Event-Absagen

Augartenfest und Co.: Krach um Absage von Events im Park

Drei Fest-Fixpunkte im Augartenpark müssen nun einem EM-Großevent weichen.

Graz. Am Montag hat die Stadt wegen „Renaturierung“ drei wichtige Veranstaltungen im Augartenpark abgesagt. Das Afrikafest „Chiala Afrika“, die Sportinitiative „Kicken gegen Rechts“ der KJÖ und auch das traditionelle ­Augartenfest müssen sich andere Austragungsorte suchen. Gleichzeitig wurde ein Public Viewing für die EM im Park verlautbart.

Gemeinderatsmitglieder fühlen sich übergangen

Empörung. „Fassungslos“ zeigt sich SPÖ-Klubchef ­Michael Ehmann. Der Termin am 27. Juni 2020 zum 40-Jahr-Jubiläum des ­Augartenfestes galt als ­fixiert. Nun muss der Veranstalter Gerald Eberl wie schon im Vorjahr in den Volksgarten ausweichen. Ehmann: „So geht man mit den vielen ehrenamtlichen Vereinsmitgliedern, die da mit viel Engagement tätig sind, nicht um.“ Das Augartenfest ist ein traditionell rotes Fest und bietet Gratiskonzerte vieler Genres für alle Altersgruppen an.

Passiv. Das „Kicken gegen Rechts“-Turnier der KJÖ war für den 25. Juli geplant. Das ist zwei Wochen nach Ende des Public Viewing. „Passives Fußballschauen, statt selber spielen“, ärgern sich die jungen Kommunisten in einer Aussendung.

Termine. Aus dem Bürgermeisteramt heißt es, dass es nie fixe Zusagen, sondern nur Meldebestätigungen gegeben hätte. Das Gesetz würde zwei Großveranstaltungen in einem Park nicht erlauben und auch der Rasen müsse erst anwachsen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten