HC Strache

Portal "Uncut-News"

Strache teilte Video von Holocaust-Leugnern

Der Link wurde inzwischen von Straches Team wieder entfernt.

FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache teilte am 12. November auf Facebook ein Video des Schweizer Portals "Uncut-News". Dieses berichtete zuvor etwa vom "Lügenschutzgebiet Auschwitz", es ist bekannt für antisemitische Beiträge und das Leugnen des Holocaust.

"Was man in unseren Medien nicht sehen wird!"

Strache teilte von diesem Portal das Video einer Wahlkampfrede von Donald Trump, das Logo der Seite wird sowohl am Anfang des Clips gezeigt als auch während des Films rechts unten eingeblendet.

"Was man in unseren Medien nicht sehen wird!", kommentierte Strache den Clip auf Facebook. Nach einer Anfrage des "Standard" wurde der Link von Straches Facebook-Seite wieder gelöscht. Die FPÖ habe bekanntgegeben, dass ein "Mitarbeiter des Facebook-Teams, dem die nämliche Homepage unbekannt war", den Link gesetzt habe, so der "Standard".

© Screenshot/Facebook
Strache Holocaust
× Strache Holocaust
© Screenshot/Facebook

Verschwörungstheorien

Bei genauerer Betrachtung von "Uncut-News" fällt auf, dass das Schweizer Portal vor allem auf Verschwörungstheorien aufbaut. So solle George Soros, ein US-Milliardär um den es Unmengen an antisemitischen Verschwörungstheorien gibt, gewalttätige Demonstrationen gegen Trump sponsern.

Ein weiterer Artikel berichtet davon, dass westliche Staaten den Putschversuch in der Türkei initiiert hätten. Auch ein Beitrag darüber, wie Illuminaten "Kinder dressieren" ist unter den ersten Meldungen auffindbar.

Antisemitismus

Auch Antisemitismus ist auf "Uncut-News" immer wieder auffindbar. "Kobuk"-Redakteur und Blogger Hans Kirchmeyer wies auf Twitter auf diese Artikel, die unter den Tatbestand der Wiederbetätigung fallen könnten, hin.


"Der Holocaust ist die größte und nachhaltigste Lüge der Geschichte" lautet zum Beispiel die Überschrift eines "Uncut-News"-Artikels. Darin wird die mehrfach verurteilte Holocaust-Leugnerin Ursula Haverbeck als "Aufklärerin" positioniert. Die Richterin, die Haverbeck verurteilt hat, sei hingegen eine "blutrünstige Dämonin in Menschengestalt".

© Screenshot
Strache Holocaust
× Strache Holocaust
© Screenshot/Uncut News

Eine weitere Überschrift des Portals bezeichnet das Konzentrationslager Auschwitz als "Lügenschutzgebiet".

Fragwürdige Quellenauswahl

Mit dem Teilen dieses Links rückte Straches Facebook-Seite ein weiteres Mal den Blick auf dessen fragwürdige Quellenauswahl. Wie der "Standard" berichtet, sei eine Anfrage bei der Pressestelle der FPÖ, ob "Uncut-News" zu regelmäßigen Informationsquellen von Strache und dessen Team gehört, unbeantwortet geblieben.

Auch eine Antwort darauf, wie Quellen vor dem Posten auf Facebook geprüft werden, sei laut dem "Standard" nicht gegeben worden.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten