Strache tritt als Vizekanzler und FP-Chef zurück

Ibiza-Affäre

Strache tritt als Vizekanzler und FP-Chef zurück

Strache zog die Konsequenz aus dem Video-Skandal.

Vizekanzler FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache tritt wegen des Skandalvideos von Ibiza von allen Funktionen mit sofortiger Wirkung zurück. In einer Erklärung nach einem Gespräch mit Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) erklärte Strache, dass er sowohl als Vizekanzler zurücktrete, als auch seine Funktionen in der Bundes- und der Wiener Landespartei der FPÖ zurücklege.
 
Die FPÖ wolle das Regierungsprogramm mit der ÖVP weiter umsetzen. Seine Person dürfe nicht der Grund dafür sein, das zu verunmöglichen und die Regierung zu sprengen, begründete Strache seine Entscheidung. Als seinen Nachfolger nannte Strache seinen Partei-Vize und Infrastrukturminister Norbert Hofer.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten