Türkische Hacker legen Seite von Außenministerium lahm

Neuerliche Attacke

Türkische Hacker legen Seite von Außenministerium lahm

Das türkisch-nationalistische Hacker-Kollektiv "Aslan Neferler" führte eine erneute Cyber-Attacke durch.

Die Homepage des österreichischen Außenministeriums wurde erneut Opfer einer türkischen Hacker-Attacke. Das türkisch-nationalistische Hacker-Kollektiv "Aslan Neferler" rühmte sich auf Twitter damit, dass erfolgreiche Attacken auf das Ministerium sowie die Homepage der Universität Wien durchgeführt wurden. Hintergrund soll der anhaltende Streit um gegen türkische Wahlkampfauftritte in Österreich sein. Gleichzeitig sprach das Kollektiv eine weitere Drohung aus. Sollte die Regierung den Türkei-feindlichen Kurs beibehalten, werden weitere Attacken folgen.  

Außenamtssprecher Thomas Schnöll bestätigte gegenüber ÖSTERREICH den Angriff: „Wir haben diese aber erfolgreich abgewehrt. Die Homepage war in Österreich nur einige Minuten offline, in Europa rund 15 Minuten. Der Minister lässt sich von seiner Türkei-Politik allerdings nicht abhalten.“

Bereits in der Vergangenheit hatte "Aslan Neferler" zahlreiche Hacker-Attacken auf österreichische Einrichtungen – darunter auch das Parlament und der Flughafen Wien – durchgeführt. Insgesamt soll  das Hacker-Kollektiv für rund 600 Angriffe in 150 Länder verantwortlich sein. Im Februar konnte die Gruppe in den USA enttarnt werden, wie der neuerliche Cyber-Angriff zeigt, kamen die Hacker allerdings davon.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten