Urlaubs-Streit: Kanzler attackiert SPÖ-Manager

Schlagabtausch auf Twitter

Urlaubs-Streit: Kanzler attackiert SPÖ-Manager

Artikel teilen

SPÖ-Bundesgeschäftsführer Christian Deutsch wirft dem Kanzler vor, auf Urlaub zu sein, während die ÖVP ''im Korruptionssumpf'' versinke und die SPÖ diffamiere.

Urlaub-Streit. Am Mittwoch brach auf Twitter ein Streit zwischen Bundeskanzler Karl Nehammer und SPÖ-Bundesgeschäftsführer Christian Deutsch aus. Der Kanzler, der sich gerade in Osttirol auf Skiurlaub aufhält, reagierte auf einen Tweet des SP-Politikers. Deutsch warf Nehammer vor, angesichts des Bekanntwerdens der Chats von Mikl-Leitner 'unterzutauchen' und 'zu schweigen'. 

"Die ÖVP versinkt im Sumpf aus Korruption, Postenschacher und Machtmissbrauch, sie diffamiert die SPÖ und ihre Wähler*innen. Nehammer begeht beim Schiurlaub in den Tiroler Bergen Verantwortungsflucht, taucht unter und schweigt! Neuwahlen sind unausweichlich!", wirft Deutsch dem Kanzler vor.   

Nehammer kontert: "Lieber Herr Parteisekretär!"

Noch im Urlaub kontert der Kanzler den Aussagen des SPÖ-Politikers. "Lieber Herr Parteisekretär! Ihren polemischen & untergriffigen Tweet beantworte ich als Familienvater: Ich werde auch weiterhin einige wenige Tage im Jahr mit meiner Familie verbringen, so wie viele andere Menschen im Land auch – meine politische Arbeit leidet darunter nicht", so Nehammer. 

 

 

Hintergrund des Streites: Die SPÖ forderte bereits am Dienstag eine Reaktion von Bundeskanzler Karl Nehammer (ÖVP) auf die am Montag publik gewordenen Anti-SPÖ-SMS aus der Zeit der rot-schwarzen Koalition. Unter anderem hatte die frühere Innenministerin und heutige niederösterreichische Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) die SPÖ als "Gsindl" bezeichnet. Deren gestrige Entschuldigung ist für SPÖ-Bundesgeschäftsführer Christian Deutsch "nicht einmal das Papier wert".

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo