Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Hofburg-Wahl

Van der Bellen nur knapp vor Hofer

Die Hofburg-Wahl wird zum Duell zwischen Alexander Van der Bellen und Norbert Hofer.

Die ersten TV-Duelle machen den Wahlkampf dramatisch. Das Gallup-Institut hat für ÖSTERREICH (400 Befragte vom 4. bis 6. April) die erste Umfrage nach Beginn der heißen Wahlkampfphase mit den TV-Konfrontationen durchgeführt. Das Ergebnis: Zwischen dem Grünen Alexander Van der Bellen und dem FPÖler Norbert Hofer entwickelt sich ein heißes Duell – doch Irmgard Griss wird ebenfalls besser. Die Ergebnisse im Detail:

■ Alexander Van der Bellen (G) hat bisher alle Umfragen angeführt – diesmal kann der grüne Professor sogar etwas zulegen: 26 % (+1), das heißt weiter Platz eins.

■ Norbert Hofer (FPÖ) konnte bei seinen TV-Auftritten aber extrem punkten – auch er legt zu, und zwar gleich um zwei Punkte auf 23 %. Damit hat er Van der Bellen bereits klar in Sichtweite.

■ Irmgard Griss (unabhängig) schlug sich bei ihren TV-Auftritten ebenfalls sehr gut. Die Wähler honorieren es: Sie kann ebenfalls gewinnen und kommt jetzt auf 21 %.

■ Rudolf Hundstorfer (SPÖ) hingegen hat jetzt noch mehr Aufholbedarf: nur 14 % (–3), da ist er von der Stichwahl ein Stück entfernt.

■ Andreas Khol (ÖVP) geht es noch schlechter: Nur 12 % würden den schwarzen Kandidaten ankreuzen.

■ Richard Lugner (unabhängig) kommt ebenfalls nicht vom Fleck: 4 % wählen ihn, damit ist er nicht einmal mehr das Zünglein an der Waage.

Umfragewerte zur Hofburg-Wahl:

© TZOe
Hofburg
× Hofburg


Strache-Höhenflug 
bringt Hofer voran

Die guten Werte für den blauen Hofburgkandidaten haben einen Grund: den Höhenflug der FPÖ aufgrund der Flüchtlingskrise. Und obwohl die Koalitionsparteien SPÖ und ÖVP jetzt ebenfalls eine harte Linie einschlagen, liegt die FPÖ in der aktuellen ÖSTERREICH-Umfrage (400 Be­fragte vom 4. bis 6. April) immer noch meilenweit vorn: Straches FPÖ kommt derzeit auf 33 % – gleich stark wie vor zwei Wochen: Die ÖVP hat nur 24 %, und die SPÖ kommt nur auf 23 %. Die Grünen dümpeln bei 12  % herum, die Neos nur bei fünf.

Sonntagsfrage:

© TZOe
Hofburg
× Hofburg

Stichwahl: Griss kann Hofer & VdB schlagen
Schon jetzt steht fest: Die Stichwahl wird unglaublich spannend. Wir ließen die drei derzeit Bestplatzierten gegeneinander antreten. Die Überraschung: Schafft es Irmgard Griss in die Stichwahl, würde sie sowohl gegen Norbert Hofer als auch gegen Alexander Van der Bellen gewinnen. Allerdings mit dem denkbar knappsten Ergebnis: 51:49 Prozent.

© oe24
Van der Bellen nur knapp vor Hofer
× Van der Bellen nur knapp vor Hofer

Bei der derzeit wahrscheinlichsten Variante hätte knapp Ex-Grünen-Chef Alexander Van der Bellen vor FPÖ-Kandidat Norbert Hofer mit 52:48 Prozent die Nase vorn.

© oe24
Van der Bellen nur knapp vor Hofer
× Van der Bellen nur knapp vor Hofer

Gut für Österreich: Weder Grün noch Blau

In der Umfrage liegen zwar Ex-Grünen-Chef Van der Bellen und FPÖ-Kandidat Norbert Hofer auf den ersten beiden Plätzen, doch sie polarisieren am stärksten. 40 Prozent würden einen blauen Präsidenten schlecht für Österreich finden und sogar 46 Präsident einen grünen.

© oe24
Van der Bellen nur knapp vor Hofer
× Van der Bellen nur knapp vor Hofer

Umfrage: Ist FPÖ-Präsident gut fürs Land?

Verständlich, dass sich Van der Bellen einen unabhängigen Anstrich geben will.

© oe24
Van der Bellen nur knapp vor Hofer
× Van der Bellen nur knapp vor Hofer

Umfrage: Ist Grüner gut fürs Land?

Die meisten Österreicher, und zwar die Zweidrittelmehrheit von 66 Prozent, sprechen sich für einen unabhängigen Präsidenten aus.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten