Vdb als

Heiße Debatten

Vdb als "Corona-Sünder": Das sagt das Netz

Nachdem Bundespräsident Alexander van der Bellen nach der offiziellen 23-Uhr-Corona-Sperrstunde bei einem Italiener sitzend ertappt wurde, kam es zu heftigen Diskussionen im Netz.

Wien. Neben der heftigen Kritik von FPÖ-Schnedlitz fanden sich nach der "Corona-Sünde" von Bundespräsident Alexander van der Bellen zahlreiche Kommentare zur Causa in den sozialen Medien. 

Zahlreiche User reagierten auf den Verstoß des Bundespräsidenten äußerst emotional: "Ein Schlag ins Gesicht für alle Bürger", schreibt etwa ein Facebook-User.

© Screenshot (Facebook)

"Super, dann haben aber gefälligst auch alle anderen straffrei zu bleiben", schreibt ein anderer User in Bezug auf das harte Durchgreifen der Exekutive bei Verstößen gegen die Covid-19-Maßnahmengesetze.

© Screenshot (Facebook)

Video zum Thema: Umfrage zum Sperrstunden-Skandal um VdB
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

 

Andere Nutzer stellten die Frage nach Gerechtigkeit. Der Vergleich zwischen "Normalbürger" und "Politiker" wird in den Kommentaren am häufigsten gezogen.

© Screenshot (Facebook)

Viele Nutzer fühlten sich vor den Kopf gestoßen:

© Screenshot (Facebook)

"Whataboutism". Einige Nutzer zogen prompt Vergleich zu einer ähnlichen Situation Kanzler Kurz betreffend. 

© Screenshot (Facebook)

 

© Screenshot (Facebook)

 

© Screenshot (Facebook)

 

© Screenshot (Facebook)

 

© Screenshot (Facebook)

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten