Rot-blaue Drahtzieher

Wahl-Insider

Rot-blaue Drahtzieher

Teile der SPÖ umwerben die Blauen. Die zieren sich mehr als von den Roten erwartet.

Dass Christian Kern kein gesteigertes Bedürfnis nach Rot-Blau hätte, wissen Kenner des Kanzlers. Aber: Auch, wenn die burgenländische SPÖ das offiziell von sich weist, bestätigen FPÖ-Politiker, dass es „immer wieder Gespräche zwischen Verteidigungsminister Hans-Peter Doskozil, Landeshauptmann Hans Niessl und FP-Nationalratspräsident Norbert Hofer“ über eine mögliche Zusammenarbeit geben würde.

FPÖ will Zweiten nicht zum Kanzler machen

Der Haken an den rot-blauen „Träumen“: Sowohl FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache als auch Norbert Hofer wollen „Jörg Haiders Fehler nicht wiederholen. Wir werden den Zweiten oder gar den Dritten nicht zum Ersten machen“, sagen beide Herren.

Mini-Chance. Nur falls der Abstand zwischen SPÖ und ÖVP minimal wäre und Rot-Blau eine „breite Mehrheit“ hätte, würden die Blauen damit doch liebäugeln. Nur sollte die SPÖ dazugewinnen, würde wohl Kern an der SP-Spitze bleiben. Ob er sich überreden ließe?



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten