Diashow Straches Abschluss-Event am Stephansplatz

Wahlkampf-Finale

Straches Abschluss-Event am Stephansplatz

Der Stephansplatz wurde zu einem Meer aus blauen Luftballons.

Mit einer Kundgebung am Stephansplatz hat die FPÖ Donnerstagabend den Abschluss ihres Wien-Wahlkampfs begangen. Bei Regen und teilweise vom Glockengeläut des Doms überlagert, beschwor Parteichef Heinz-Christian Strache einmal mehr "das blaue Wunder" einer möglichen FPÖ-Mehrheit. Unterstützt wurde er von City-Bezirksvorsteherin Ursula Stenzel, die von der ÖVP zur FPÖ gewechselt war.

VIDEO: FPÖ am Stephansplatz

Video zum Thema: FPÖ am Stephansplatz
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Nachlesen: Wer steckt dahinter: Hasspostings von Strache-Fans als Aufkleber

Fan-Ansturm
Fast eine Stunde lang dauerte Straches Rede, in der er alle seine traditionellen Themen - von der "Ausgrenzung" der FPÖ durch die "Gutmenschen" über das "Aussackeln" der Bürger durch "staatliche Raubritter" bis zu seiner Vorliebe für "anständige" Ausländer und seinen Anmerkungen zur "Völkerwanderung" der Flüchtlinge - abdeckte. "Tauschen wir diese Politiker aus, bevor diese Politiker die eigene Bevölkerung austauschen", sagte er.

Diashow: Strache am Stephansplatz

Strache am Stephansplatz

×

    Letzter FPÖ-Event
    Die Freiheitlichen seien "für alle anständigen Menschen mit Charakter da". Nun biete sich die historische Chance, Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) und Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou (Grüne) in die Politpension zu schicken, eine Veränderung in Wien zu erreichen und die Stadt sicherer und gerechter zu machen. "Wir wollen nicht erleben, dass am 11. Oktober dieser rot-grüne Leidensweg verlängert wird", sagte Strache. "Wir werden es gemeinsam schaffen. Ich spüre es."

    Zuvor hielt Stenzel eine Brandrede für den FPÖ-Kandidaten. Sie wolle für einen Machtwechsel in Wien ihr Bekenntnis ablegen, und man werde Strache "vom Stephansplatz ins Rathaus katapultieren", versprach sie. Wien brauche einen Klimawandel, "das rot-grüne Tief gehört weggefegt". Sich zur FPÖ zu bekennen, sei nicht mutig, sondern eine Selbstverständlichkeit. "Sie sollen sich nicht schämen", empfahl sie den freiheitlichen Wählern, denn die FPÖ sei eine "bürgerfreundliche Partei mit großer sozialer Kompetenz".

    Gegen-Demo
    Als Einheizer fungierte auch Rathaus-Klubchef Johann Gudenus. "Wir sind das Volk", meinte er. "Unsere friedliche, demokratische Oktoberrevolution findet statt am 11. Oktober." Dann sei "Schluss mit dieser rot-grünen Fremdherrschaft über Wien".

    Zum Abschluss wurde die Bundeshymne gespielt, während vor den Reden noch John Otti das Publikum mit dem Donauwalzer, aber auch mit "Engel" von Rammstein unterhalten hatte. Auch Fahnen wurden geschwenkt und blaues Konfetti in Richtung des Publikums geschossen. Über die Zahl der Teilnehmer divergierten die Angaben erheblich: Laut Polizei waren es 500, laut FPÖ über 6.000. Bei der Gegendemonstration zählte die Exekutive 350 bis 400 Personen, alles verlief friedlich, hieß es.
     

    Der Live-Ticker zum Nachlesen auf der nächsten Seite!

     19:24

    fpö.jpg

     19:22

    Zum Abschluß schwenkt Strache die österreichische Fahne zur Bundeshymne.

     19:18

    "Nur mit uns gibt es eine Veränderung in Wien."

     19:15

    "Wir sind ein christliches Abendland hier in Österreich. Wer zu uns kommt, hat das zu respektieren. Wems nicht passt, dass in unseren Schulen Kreuze hängen, der soll besser heute als morgen wieder zurück gehen."

     19:12

    "Tauschen wir diese Politiker aus, bevor diese Politiker die eigene Bevölkerung austauschen."

     19:09

    Strache: "Die Probleme der eigenen Menschen, wischen diese Parteien weg."

     19:08

    Strache: "SPÖ und Grüne subventionieren radikal-islamistische Vereine."

     19:05

    "Es gibt einen Geheimbericht, da steht: die Sicherheit, Ordnung und Ruhe ist in Österreich nicht mehr aufrecht zu erhalten."

     19:01

    Strache: "In Deutschland wird zum Thema Asyl schon viel offener diskutiert."

     18:57

    Strache erfreut sich am Läuten der Stephansdom-Glocken.

     18:50

    Strache: "Auch im sozialen Wohnbau hat Wien versagt."

     18:49

    "Heute wirst du von den Steuern so erdrückt, dass du gar nicht mehr leben kannst."

     18:48

    strache.jpg © TZ ÖSTERREICH / Artner

     18:47

    "Sie wollen die Menschen in der Stadt schikanieren."

     18:45

    Strache wettert gegen den die "170 Spaß-Demonstrationen im Jahr am Wiener Ring. Ein ungeheurer Wirtschaftsschaden."

     18:44

    "Da wird Geld ausgegeben für Ampelpärchen, das bringt niemanden was."

     18:41

    Strache verspricht als Bürgermeister für Sicherheit und Ordnung zu sorgen.

     18:39

    "Der Häupl soll in Pension geschickt werden!"

     18:34

    "Neben der Senkung des Eingangssteuersatzes hätte es noch viel mehr gebraucht."

     18:32

    "Es gibt 500.000 Menschen ohne Arbeit in diesem Land, und das ist das Ergebnis dieser Herrschaften. Arbeit muss sich wieder lohnen!"

     18:29

    "Es ist möglich, dass am 11. Oktober in Wien Geschichte geschrieben wird."

     18:28

    Strache: "Wir haben einen Zulauf erlebt, wie noch nie."

     18:26

    Strache holt noch einmal Stenzel auf die Bühne: "Eine tolle Persönlichkeit, Sie ist ein bisserl eine Maggie Thatcher."

     18:25

    st.jpg

     18:22

    Strache kommt auf die Bühne

    Die John Otti Band spielt nur noch ein Lied bevor Strache seine Rede halten wird.

     18:20

    Stenzel: "Alles kann der Strache besser machen. Ergreifen Sie diese historische Chance."

     18:19

    Stenzel: "Man hat das Gefühl, dass die Häupl-SPÖ vor dem Asyl-Problem kapituliert."

     18:15

    Stenzel: "Sie brauchen sich nicht schämen!"

     18:14

    Stenzel: "Wir werden HC Strache vom Stephansplatz ins Rathaus katapultieren."

     18:13

    "Die Faschismus-Keule ist stumpf geworden. Es ist auch nicht charakterlos FPÖ zu wählen."

     18:11

    Stenzel: "Es ist Zeit für einen Klimawechsel zu sorgen."

     18:10

    "Wir wollen alle Menschen in Wien vereinen. Und ich sehe, Sie sind aus allen Teilen Wiens hierher gekommen."

     18:09

    stenzel.jpg © gvl

     18:08

    Stenzel: "Ein herzliches 'Grüß Gott'!"

     18:06

    Stenzel auf der Bühne

    Die nächste Rednerin ist die ehemalige ÖVP-Grande Dame Ursula Stenzel. Davor werden noch HC Strache-Kopfhörer verlost, die Moderatorin hat ein wenig Probleme mit der richtigen Aussprache der Nachnamen der Gewinner.

     18:04

    Gudenus: "Schluß mit dem Autofahrer-Mobbing!"

     18:03

    Gudenus: "Es liegt an uns HC Strache, unseren Kandidaten, zu unterstützen."

     17:58

    "Wer Schutz braucht, soll ihn bekommen. Wir sind gastfreundlich. WIr haben ein großes Herz!"

     17:53

    Gudenus: "70 Jahre SPÖ im Rathaus sind mehr als genug. Schicken wir Häupl in die Pension."

     17:52

    Gudenus: "Die Zeit ist reif für einen Wandel. Wir wollen am Sonntag die rot-grüne Verlierer-Koalition beenden."

     17:52

    gudenus.jpg

     17:51

    "Nun sind wir am Wort, wir sind das Volk!"

     17:50

    Johann Gudenus auf der Bühne

    Johann Gudenus wird jetzt die erste Rede das Abends halten.

     17:44

    "Wir spielen normalerweise überall immer das selbe Programm. Heute wollen wir aber auch was für die Jugend machen. Wir gehen nach Deutschland!", mit diesen Worten wird das Rammstein-Lied "Engel" (jugendliche 18 Jahre alt) angekündigt.

     17:42

    "Hooray! Hooray! It's a Holiday", der nächste Boney M-Hit, bevor man dann, ein wenig überraschend, bei Liquido und deren Hit "Narcotic" landet.

     17:41

    Und jetzt auch noch "Daddy Cool", es sind wahre Boney M-Festspiele.

     17:39

    "Das ist eine Stimmung, da geht die Post ab", ruft der Einheizer.

     17:37

    By the Rivers of Babylon

    Trotz Regen und Kälte versucht die John Otti Band dem Publikum am Stephansplatz einzuheizen.

     17:15

    Auch Ursula Stenzel ist natürlich schon vor Ort. In rund 45 Minuten wird sie auf die Bühne kommen.

    2015100820123.jpg © TZ ÖSTERREICH/Artner

    (c) TZ ÖSTERREICH/Artner

     17:10

    Die FPÖ hofft auf insegsamt 10.000 Menschen und ein Meer aus blauen Luftballons.

    2015100819926.jpg © TZ ÖSTERREICH/Artner

    (c) TZ ÖSTERREICH/Artner

     17:05

    Der Staphansplatz füllt sich bereits. Trotz Regens strömen zahlreiche FPÖ-Anhänger zur Veranstaltung.

    Unbenannt-2.jpg © Twitter

    (c) Twitter

     16:50

    Anschließen das große Highlight. Ab ca. 18.15 Uhr wird HC Strache eine Rede zum Wahlkampfabschluss der FPÖ halten.

     16:42

    Spannend wird es ab 17.45. Dann wird zuerst Johann Gudenus und gleich anschließend Ursula Stenzel eine Rede halten.

     16:23

    Bei der Uni hat sich ein Demonstrationszug versammelt. Das Motto lautet "Strache vertreiben, Fklüchtlinge bleiben". Die Route führt vom Schottentor, über die Schottengasse, die Herrengasse und den Kohlmarkt zum Graben.

    Wenn die Demo auf die FPÖ-Fans trifft, sind Ausschreitungen nicht ausgeschlossen.

     16:11

    Noch hat die unvermeidliche Jon Otti-Band das Wort. Vor Johann Gudenus wird noch zu "Brown Girl In The Ring" und anderen Hits geschunkelt.

     15:34

    Um 16 Uhr beginnt das Wahlkampf-Finale der FPÖ. Die Jon Otti-Band, Johann Gudenus, Ursula Stenzel und HC Strache himself sollen den blauen Menschen auf dem Stephansdom einheizen.