Wolfgang Fellner Kommentar "Das sagt Österreich"

Wolfgang Fellner

Das sagt Österreich

Bitte ein Macht­wort zum Lehrer-Dienstrecht!

Die Regierung steht vor der großen Frage, ob sie bis zur Wahl im September noch handlungsfähig ist – oder nur noch streiten will.

Zwei große Reformen müssen erledigt werden: Die Reform der Wehrpflicht, die drei Millionen via Volksbefragung eingefordert haben.

Und das neue Lehrer-Dienstrecht, das die Voraussetzung für jede Schulreform ist.

Das Lehrer-Dienstrecht ist die wichtigste Reform weit und breit.

Seit Jahren stümpert diese Koalition bei dieser Nagelprobe für jede Schulreform: Sind unsere Lehrer künftig ganztags in der Schule bei den Kindern? Oder bereiten sie zu Hause am Sofa Schularbeiten vor?

Es darf keine Diskussion geben: Die Lehrer gehören ganztags in die Schule, und zwar rasch. Der neue Entwurf für das Lehrer-Dienstrecht ist mit 24 Stunden Unterricht in einer 40-Stunden-Woche das absolute Minimum, das wir für eine moderne Ganztagsschule brauchen.

Die Reform dauert viel zu lang – Faymann und „Spindi“ müssten das Lehrer-Dienstrecht längst zur Chefsache erklären. Der Entwurf von Claudia Schmied – höhere Einstiegsgehälter bei mehr Unterricht – ist gut. Im Sinne der Kinder hat er durchgesetzt zu werden – wenn es sein muss mit einem Machtwort.

Meinung an: wolfgangfellner@oe24.at

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten