Türkis-Grün räumt die Opposition ab

Das sagt Österreich

Türkis-Grün räumt die Opposition ab

Ein Kommentar von oe24- & Österreich-Chefredakteur Niki Fellner.

Die neue Regierung ist noch nicht einmal eine Woche im Amt, aber die Österreicher geben Türkis-Grün schon einmal Vorschusslorbeeren. In der aktuellen ÖSTERREICH-Umfrage legen sowohl ÖVP als auch Grüne zu, beide Parteien erreichen mit 39 % bzw. 17 % einen jeweiligen Bestwert.
 
Das Kalkül von Sebastian Kurz und Werner Kogler einer neuen „Großen Koalition“ dürfte aufgehen: Während die ÖVP auf der einen Seite die FPÖ abräumt (die Blauen liegen mit 12 % auf einem Allzeit-Tief), liegen die Grünen erstmals gleichauf mit der SPÖ. Türkis-Grün dürfte es vorerst gelingen, sowohl rechts als auch links der Mitte immer weniger Platz für FPÖ und SPÖ zu lassen.
 
Bei der Zufriedenheit mit der Regierung liegt Türkis-Grün mit 60 % schon fast so gut wie einst Türkis-Blau. Türkis-Grün strahlt derzeit positiv über die Kernwählerschichten von ÖVP und Grünen hinaus. Die neue Regierung hat ein modernes und cooles Image, das vor allem SPÖ- und Neos-Wähler, aufgrund der harten Migrationslinie von Kurz, aber sogar moderate FPÖ-Sympathisanten anspricht.
 
Kurz ist es gelungen, den Österreichern mit seinem türkisen Regierungsprogramm die Angst vor ­einer grünen Regierungs­beteiligung zu nehmen.
 
Für die Opposition werden die nächsten Monate schwierig: Die FPÖ wird von Kurz immer mehr ins radikale Eck (zurück-)gedrängt. Die SPÖ hat das Problem, dass die Grünen jetzt nicht nur hipper, sondern auch regierungsfähiger sind. Und für die Neos stellt sich angesichts von Türkis-Grün überhaupt die Sinnfrage.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten