Wir müssen Land der Hirschers werden

Das sagt Österreich

Wir müssen Land der Hirschers werden

Ein Kommentar von ÖSTERREICH-Herausgeber Wolfgang Fellner.

Olympische Medaillen sind meist auch ein Spiegelbild für die „Seele“ eines Landes. 2012 bei Olympia in London mit 0 Medaillen (und auch noch 2016 in Rio mit nur 1 Medaille) war Österreich im Stimmungs-Tief. Der Pessimismus regierte.

Der Gold-Rausch
von Südkorea kommt zeitgleich mit einem Stimmungs-Umschwung in unserem Land. Umfragen zeigen: Die Stimmung ist endlich wieder positiv, die Österreicher sehen das neue Jahr zu 62 % optimistisch – wir sind wieder „wer“, wir sind wieder Gold-Nation.

Man kann
unserem Ausnahme-Sportler Marcel Hirscher nicht dankbar genug sein für seine Goldenen bei Olympia. Er hat all das, was man für Erfolge braucht: Charakter. Disziplin. Unbändigen Siegeswillen. Aber gleichzeitig auch Bodenhaftung, Bescheidenheit, Demut. Es kann kaum ein besseres Vorbild für eine ganze Generation junger „Ösis“ geben als unseren Marcel.

Wenn Österreich
jetzt – vom Charakter her – ein Land der Hirschers wird, dann werden wir auch wieder ein Land der Gewinner werden.

Interessant ist ja
der Trend bei Olympia: Die großen Sportmächte USA, China, Russland erleben ein Debakel – das riesige Amerika hat nur eine Goldene mehr als wir. Die kleinen, selbstbewussten Nationen Europas dagegen sind plötzlich die Gewinner. Europa ist auf der Sieger­straße – nicht nur im Sport.

Olympia 2018
sollte deshalb für uns „Alpenzwerge“ der Startschuss zu einem neuen Selbstbewusstsein werden. Wir können wieder siegen. Und das sollte nicht nur für Olympia gelten – auch für die Politik.

Danke Marcel,
David, Matthias, Anna für die Goldenen und Silbernen – aber jetzt sollte ­Österreich auch politisch ein Land der Hirschers werden.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten