Alvaro Morata greift sich nach seinem verschossenen Elfmeter auf dem Kopf

Nach verschossenem Spanien-Elfer

Drohungen gegen Unglücksrabe Morata

Nach seinem verschossenem Elfmeter im Halbfinale gegen Italien bekam Stürmer Morata zahlreiche beleidigende Nachrichten und Drohungen.

Nach dem Halbfinal-Aus bei der Fußball-EM gegen Italien hat Alice Campello-Morata, die Frau von Spaniens Mittelstürmer Alvaro Morata, Beleidigungen und Drohungen gegen den 28-Jährigen veröffentlicht. Sie postete am Mittwoch auf Instagram mehrere persönliche Nachrichten, die sich gegen sie, ihren Mann und die Kinder des Ehepaares richten. Morata hatte bei der 2:4-Niederlage im Elfmeterschießen seinen Penalty verschossen.

"Erinnern wir uns daran, dass es ein Sport ist, der die Menschen zusammenbringen soll, und der nicht dazu da ist, eurem Frust Luft zu machen", schrieb Moratas Frau zu den Beleidigungen. "Ich hoffe wirklich, dass es in Zukunft strenge Maßnahmen gegen solche Personen geben wird: Das ist beschämend und inakzeptabel." Sie persönlich leide jedoch nicht unter diesen Nachrichten. "Ich denke aber, wenn das einer zerbrechlicheren Frau passieren würde, wäre es ein Problem."

Morata stand seit Beginn der EM wegen vergebener Großchancen in der Kritik und hatte bereits nach der Vorrunde von Drohungen und Beleidigungen gegen seine Familie berichtet. Im Halbfinale gegen die Italiener erzielte er nach seiner Einwechslung in der 80. Minute den umjubelten Ausgleich zum 1:1, der Spanien in die Verlängerung rettete. Im anschließenden Elfmeterschießen verschoss der von Atletico Madrid an Juventus Turin verliehene Stürmer dann bei Spanien ebenso wie Dani Olmo von RB Leipzig.