Bachmann

SPÖ: "Zynische Vereinnahmung"

Polit-Wirbel um türkisen Adler auf ÖFB-Trikot

Der türkise Bundesadler auf den Nationalteam-Shirts sorgt für Aufregung.

Bereits in der Vergangenheit sorgten die türkis-schwarzen Dressen des Nationalteams für Aufregung. Obwohl viele User im Netz darauf hinweisen, dass die ÖVP nichts mit der Farbwahl zu tun gehabt habe, sehen Kritiker in den Farben eine Vereinnahmung der ÖVP. So etwa auch SPÖ-Klubchef Jörg Leichtfried. Er stößt sich in einem jüngsten Tweet jetzt am türkisen Bundesadler auf den Trainings-Shirts des Nationalteams. "Spieler im schwarzen Trikot mit türkisem Bundesadler. #Neindanke zu dieser zynischen Vereinnahmung @sebastiankurz", twitterte der SPÖ-Politiker. 

Mit Sebastian Kurz habe diese nichts zu tun, antwortet ein User auf den Tweet des SPÖ-Politikers und fügt hinzu: "Das ist mir zu billig wenn Sie hier politisches Kleingeld schlagen wollen." "Künstliche und übliche Twitter-Empörung über ein 2 Jahre altes (Nicht-)Thema", kommentiert ein Anderer. 

"Die haben Probleme!" 

In Deutschland wundert man sich über den "Bizarren Streit" um die Trikots, wie die "Bild"-Zeitung schreibt. "Die haben Probleme!", statt auf den ersten EM-Sieg in der Geschichte zu hoffen, müsse man sich in Österreich erstmal mit ganz anderen Dingen auseinandersetzen, beschreibt "Bild" den Wirbel um die Trikot-Farben.