EM-Auslosung in der Elbphilharmonie

Polizei aktiv

Sex-Eklat bei EM-Auslosung: Hier wurde das Stöhn-Handy versteckt

Teilen

Jetzt wurde sogar die deutsche Polizei aktiv.

Es war der große Aufreger bei der EM-Auslosung am Samstag in Hamburg. Mitten in der stilvollen Zeremonie in der Elbphilharmonie war plötzlich Gestöhne zu hören, als ob jemand im Hintergrund Sex hatte. Der sichtlich irritierte Moderator Pedro Pinto (48) entschuldigt sich: "Ich höre Geräusche hier, es tut uns leid."

Inzwischen ist klar, dass der Brite Daniel Jarvis verantwortlich für die Störgeräusche war. Der Comedian postete ein „Bekkenervideo“ auf Twitter. „Die Euro 2024, die Auslosung. Und wir werden sie crashen!“ Bei Instagram stellte er später klar: „Ja, ich habe einen Streich bei der Euro Auslosung gespielt!“

 

 

 

Polizei wird aktiv

Wie die deutsche BILD berichtet, befestigte Jarvis das Handy an einem Tisch in der Elbphilharmonie. Über ein nahes Mikrofon war das Geräusch daher so gut im ganzen Saal zu hören. Der Comedian hat das Handy dann widerholt von zuhause angerufen - der Klingelton des Telefons war dann das Stöhnen.

 

 

 

Inzwischen wurde auch die deutsche Polizei aktiv und stellte das Handy sicher. Aktuell soll geklärt werden, ob ermittelt wird oder eine andere Institutionen zuständig sind. Auch die UEFA als Veranstalter könnte Schritte einleiten.


   
Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo