Szoboszlai verpasst die EURO

Abreise aus Ungarn-Camp

Szoboszlai verpasst die EURO

Schock für Ungarn: Dominik Szoboszlai musste am Montag aus dem ungarischen Nationalteam abreisen, verpasst die Europameisterschaft.

So groß ist die Freude bei Ungarns Nationalteam auf die Heim-Europameisterschaft - doch nun setzte es einen gehörigen Dämpfer. Wie oe24 erfuhr, fällt Youngster Dominik Szoboszlai für die Endrunde aus! Der 20-Jährige musste am Montag aus dem Trainingslager in Saalfelden abreisen, die Schmerzen in seinem lädierten Schambein sind zu groß. Damit fehlt den Ungarn der große Hoffnungsträger in der Horror-Gruppe F gegen Weltmeister Frankreich, Deutschland und Titelverteidiger Portugal. Besonders bitter: Ausgerechnet Szoboszlai war es, der Ungarn mit seinem Play-off-Tor gegen Island zur Endrunde geschossen hatte.

Erst im Winter wechselte Szoboszlai für 25 Millionen Euro von Salzburg zu Schwesternklub Leipzig. In der gesamten Rückrunde kam er nicht zum Einsatz, machte am Ende der Saison aber zumindest wieder Teile des Mannschaftstrainings mit. Nun also der große Dämpfer, zu groß sind die Schmerzen. Ungarns Sportler des Jahres 2020 wird sich jetzt in Spezialbehandlung zu Physio Franz Leberbauer nach Fuschl begeben, um rechtzeitig zum Leipziger Trainingsstart am 5. Juli unter Neo-Trainer Jesse Marsch fit zu werden.