Fußball-Feature

WM-Quali-Spiel gegen Kanada verschoben

Kaimaninseln mit Corona-Fauxpas

Den Kaimaninseln passierte vor dem WM-Quali-Spiel gegen Kanada ein peinlicher Fehler.

Vor dem  WM-Qualifikationsspiel von Kanda gegen die Kaimaninseln am Sonntagnachmittag kam es zu einem kuriosen Fall. Das Spiel musste verschoben werden, da der Inselstaat die erforderllichen COVID-19-Testergebnisse nicht rechtzeitig liefern konnte. Das bestätigte auch eine offizielle Meldung der FIFA.

 

"Vor jedem Spiel müssen die Teams der FIFA ein negatives COVID-19-PCR-Testergebnis für alle Spieler und Mitarbeiter vorlegen, das frühestens 72 Stunden vor dem Zugang zum Austragungsort durchgeführt wurde", fügte "Canada Soccer" hinzu. „Ohne diesen negativen Test darf kein Teilnehmer den Spielort betreten. Canada Soccer beauftragte ein Labor mit der Durchführung der Tests vor Ort, und alle Mitarbeiter und Spieler von Canada Soccer haben vor ihrer Ankunft und während ihres Aufenthalts im Camp in Florida negative Tests erhalten. “

 

 

Das Spiel, das ursprünglich für Sonntag um 16 Uhr in der IMG Academy in Bradenton, Florida, geplant war, wird nun am 29. März um 18 Uhr europäischer Zeit nachgeholt. Die Kaimaninseln hatten bereits am Mittwoch eine 0:3-Niederlage gegen Suriname hinnhemne müssen.