Das französische Damen-Handballteam jubelt über Olympia-Gold

30:25-Sieg gegen Russland

Frankreich holte auch Frauen-Handball-Gold

Erstmals seit 1984 geht olympsiches Handball-Gold der Männer und Frauen an die selbe Nation.

Frankreich hat sich erstmals beide olympischen Gold-Medaillen im Handball gesichert. Nach dem dritten Olympia-Gold der Männer nach 2008 und 2012 holten am Sonntag, dem Schlusstag der XXXII. Olympischen Sommerspiele in Tokio, erstmals überhaupt auch die Frauen die wertvollste Handball-Medaille. Frankreich besiegte das Russische Olympische Komitee (ROC) im Finale mit 30:25.

Die Französinnen setzten sich in einem dramatischen Endspiel, das bis zum 16:16 offen war, durch. Dann gelang es Frankreich mit 20:16 eine Vorentscheidung herbeizuführen. Der Sieg bedeutet, dass erstmals seit den Spielen in Los Angeles 1984 im Handball die Sieger bei Frauen und Männern aus dem gleichen Land gekommen sind - damals Jugoslawien.

Frankreich hat nun zehn Gold-, zwölf Silber- und elf Bronzemedaillen an den 16 Wettkampftagen gewonnen, überholte damit Deutschland (10-11-16) und beendete die Spiele im Medaillenspiegel als Achter. Die "Grande Nation" zeigte im Ballsport auf. Auch durch die Volleyball-Männer gab es Gold, im Basketball holten die Männer Silber und die Frauen Bronze.