Cho Min-ho

An Lungenkrebs gestorben

Olympia-Held stirbt mit 35 Jahren

Artikel teilen

Bei Olympia 2018 schrieb der Eishockey-Spieler mit seinem Tor Geschichte für sein Land. Jetzt starb Cho Min-ho im Alter von nur 35 Jahren.

Südkorea. Erst vor zehn Monaten führte Cho Min-ho das südkoreanische Eishockey-Team in der Qualifikation für Olympia 2022 – für die Winterspiele in Beijing reichte es nicht und das Team schied vorzeitig aus, aber 2018 in Pyeongchang war das Hockey-Team dabei und Cho Min-ho war deren Olympia-Held. Er schoss das erste Tor in der Geschichte des südkoreanischen olympischen Eishockeys. 

Sportwelt trauert. Doch jetzt machen tragische Neuigkeiten die Runde. Cho ist im Alter von nur 35 Jahren gestorben, wie die Internationale Eishockey-Föderation publik machte. 

© Facebook/International Ice Hockey Federation (IIHF)
Olympia-Held stirbt mit 35 Jahren
× Olympia-Held stirbt mit 35 Jahren

Bei Cho wurde im Oktober Lungenkrebs diagnostiziert, der ihm letztendlich das Leben kostete. "Am 15. Juni 2022 starb er in einem Krankenhaus in Seoul nach einem achtmonatigen Kampf gegen die Krankheit", heißt es in dem Statement der Internationalen Eishockey-Föderation. Die Beerdigung sei am Freitag in Seoul geplant. 

"Die koreanische Eishockeyfamilie wird ihn nicht nur als großartigen Spieler in Erinnerung behalten, sondern auch als großartigen Menschen und Anführer auf und neben dem Eis", so die Eishockey-Föderation.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲