Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Elefanten-Leid in Thailand

Baby-Elefanten werden von ihren Müttern getrennt, in Ketten gelegt und geschlagen, um für Touristen gefügig zu sein.

Die Tierschutz-Organisation World Animal Protection publiziert ein Video, dass das Elend und Leid von jungen Elefanten in Thailand zeigt, um durch Menschen kommerziell im Tourismus ausgenutzt zu werden. So werden Elefanten-Babys von ihren Müttern gewaltsam getrennt, mit Elefanten-Haken geschlagen und ihre Füsse in Ketten gelegt. Diese Maßnahmen dienen dazu, die kleinen Elefanten zu unterwerfen, um sie so auf ihr späteres Leben als Touristen-Attraktion und Reit-Tiere vorzubereiten.

Laut Schätzungen werden rund 2.800 Elefanten in Thailand in Gefangenschaft gehalten und trainiert, um kommerziell ausgebeutet zu werden. Dafür werden sei von ihren Besitzern und Haltern traumatisiert und gebrochen, um sie Touristen als gefügig gemachte wilde Tiere erlebbar zu machen.

Unsere Tiere – Das große oe24.TV-Tierschutzmagazin von Sonntag 5. Juli 2020, hier in voller Länge sehen.

Nächste Ausgabe Unsere Tiere: 12. Juli, 18:30 Uhr.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten