tierschutz

Polarfuchs Wukk sucht ein artgerechtes Zuhause

Artikel teilen

Immer wieder landen Wildtiere als exotische Haustiere illegal in Privathaushalten. 

Der 5 Monate junge Polarfuchs Wukk sticht mit seinem strahlend weißen Fell und den zwei verschieden farbigen Augen gerade besonders im Tierschutzhaus Vösendorf heraus. Hier wurde der verspielte Jungspund nach seiner Ankunft untersucht und versorgt und ist nun auf der Suche nach einem artgerechten Zuhause in einem Wildpark oder Zoo.

Trend zu exotischen Haustieren

Polarfüchse, zu denen auch Jungfuchs Wukk zählt, sind eigentlich in Nordamerika, Sibirien, Grönland, Skandinavien und Island heimisch. Aufgrund seines seidig weichen Fells, dass ihn sogar bei Temperaturen von bis zu minus 50 Grad wärmt, ist er nach wie vor für Züchtungen auf Pelzfarmen heiß begehrt. Aber auch der Trend zu immer ausgefalleneren Haustieren, lässt den Polarfuchs in außernatürlichen Gebieten erscheinen. So kam auch der freche Wukk ins Tierschutzhaus, nachdem er auf behördliche Anordnung in Vösendorf abgegeben wurde.

Wildtier mit spezifischen Bedürfnissen

„Leider ist es nicht selten, dass Wildtiere wie Wukk aufgrund ihrer außergewöhnlichen Art und ihres Aussehens ihren Weg in Privathaushalte finden. Jedoch sollte jeder Person klar sein, dass ein Fuchs kein Haustier ist,“ sagt Tierschutzhausleiter Stephan Scheidl. „Füchse benötigen viel Auslauf und Bewegung, in Privathaltung also mindestens 300qm, sowie genügend Beschäftigung. Man kann sie nicht wie einen Hund erziehen, an der Leine führen oder Kommandos beibringen.“

Helfen Sie mit

Immer wieder kümmert sich Tierschutz Austria um gefundene Wildtiere, die ohne die großartige Hilfe von Tierpflegerinnen und Tierpflegern vermutlich nicht überleben würden. Nur aufgrund zahlreicher Unterstützung von Spenderinnen und Spendern kann Tierschutz Austria bei der Aufzucht von Wildtieren helfen. Wenn auch Sie Wildtiere in Not unterstützen möchten können sie das auf der Hompage von Tierschutz Austria.
 

Unsere Tiere – Das große oe24.TV-Tierschutzmagazin von Sonntag, 18. September 2022, hier in voller Länge sehen.

Nächste Ausgabe Unsere Tiere: 25. September 2022, 18:30 Uhr.  

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo