Rosa Delfin in Kolumbien gerettet

Artikel teilen

Amazonas-Flussdelfin strandete in seichtem Wasser und konnte gerettet werden.

In der Provinz Casanare, die sich vom zentralen Hochland bis in den Nordosten entlang des Flusses Rio Meta in Kolumbien bis zur Grenze von Venezuela erstreckt, wurde ein gestrandeter Süßwasser-Delfin gerettet. Der rosa Fluss-Delfin strandete im seichten Wasser des Rio Pauto. Dort begann, nach der Entdeckung des Tieres, eine 20 Tage dauernde Rettungsaktion.

Tierärzte und die kolumbianische Armee kooperierten in einer gemeinsamen Hilfsaktion für den rosa Delfin. Und es war "harte Arbeit" wie die Retter mitteilen. Der Delfin, der nur in Frischwasser überleben kann, wurde vom Pauto in den Meta River übersiedelt. Damit konnte sein Leben gerettet werden.

Der rose Delfin ist eine bedrohte Art. Die größten Bedrohungen sind der Verlust an Lebensraum, Überfischung und Bootsverkehr auf den Flüssen des südamerikanischen Kontinents.

Unsere Tiere – Das große oe24.TV-Tierschutzmagazin von Sonntag, 16. Jänner 2022, hier in voller Länge sehen.

Nächste Ausgabe Unsere Tiere: 23. Jänner 2022, 18:30 Uhr.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo