Systemgastronomie will Tierwohl steigern

Yum! Brands will, aus Tierwohl-Überlegungen, auf Eier aus Käfighaltung verzichten.

Yum! Brands, weltweite Betreiberin von Systemgastronomie-Restaurants unter Namen wie KFC, Pizza Hut und Taco Bell, aktualisiert seine Tierwohl-Bestrebungen und will künftig zur Gänze auf Eiern, die mit Hühnern in Käfighaltung produziert wurden, verzichten.

Keine Eier von Hühner aus Käfighaltung mehr

Der Konzern kündigte Anfang September an, sein Tierwohl-Standard weiter kontinuierlich zu verbessern und mehr auf die Herkunft von Lebensmittel in den Märkten USA, Westeuropa, etc zu achten. In diesen Regionen will Yum! Brands bis 2026 zur Gänze auf den Kauf und die Nutzung von Eiern aus Käfighaltung verzichten. Diese sollen bis dahin aus den rund 25.000 Restaurants des Gastronomie-Konzerns verschwinden. Dazu gibt es einen Ausstiegsszenario mit einem Stufenplan. Bis zu Beginn des Jahres 2023 sollen mindestens 25 Prozent der Eier aus Betrieben, die keine Käfighaltung von Hühner praktizieren, kommen. Ein Jahr später soll dieser Anteil 50, 2025 auf 75 und zum Jahresbeginn 2026 100 Prozent steigen.

KFC Westeuropa, Pizza Hut UK, Taco Bell US und die kanadischen Märkte der Gruppe sind bereits zu 100 Prozent mit Hühner aus Nicht-Käfighaltung versorgt. Bis 2030, so eine weitere Ankündigung des Konzerns, soll weltweit der Ausstieg aus dem Bezug von Eiern aus Legebatterien vollzogen sein und die eigene Global Animal Welfare Policy um weitere wichtige Schritte ausgebaut sein.

Unsere Tiere – Das große oe24.TV-Tierschutzmagazin von Sonntag, 12. September 2021, hier in voller Länge sehen.

Nächste Ausgabe Unsere Tiere: 19. September 2021, 18:30 Uhr.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten