100-Jährige stirbt nach brutaler Vergewaltigung

USA

100-Jährige stirbt nach brutaler Vergewaltigung

Der 37-jährige Täter wurde zu lebenslanger Haft verurteilt.

Ein 37-jähriger Amerikaner ist wegen Vergewaltigung und Tötung einer 100-Jährigen zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Wie die "Washington Post" am Samstag berichtete, wurde das Strafmaß am Donnerstag (Ortszeit) festgesetzt, nachdem eine Geschworenenjury in Sedgwick County (US-Staat Kansas) den Täter im vergangenen Monat schuldig gesprochen hatte.

Der Zeitung zufolge war der Täter an einem frühen Morgen im September 2014 in das Haus der Frau eingedrungen, die dort völlig selbstständig lebte und sich mit einer Gehhilfe fortbewegte. Sie habe nach dem Überfall ihren nächsten Nachbarn aufgesucht und nur ein Handtuch getragen. Im Krankenhaus habe sie dann - etwas verwirrt - geschildert, dass ein Mann in ihr Haus eingedrungen sei und versucht habe, sie zu vergewaltigen. Sie könne sich daran erinnern, dass sie hin- und hergeschleudert und geschlagen worden sei.

Eine Untersuchung habe ergeben, dass sie tatsächlich vergewaltigt und dabei erheblich verletzt worden sei, schilderte die "Washington Post" unter Berufung auf Gerichtsunterlagen weiter. Der Täter sei anhand von DNA-Tests identifiziert worden. Sein Opfer starb einen Monat später - dem "Wichita Eagle" zufolge an einer Lungenembolie, die durch ihre Verletzungen verursacht worden sei.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten