175-km/h-Sturm lässt Meteorologen fliegen

Mount Washington

175-km/h-Sturm lässt Meteorologen fliegen

Artikel teilen

Ein starker Windstoß ließ den Mann durch die Luft fliegen.

Bei Minusgraden und extrem starkem Wind bestiegen die Wetterbeobachter Mike Dorfman und Tom Padham den Mount Washington in New Hampshire. Ein kräftiger Windstoß ließ einen der Meteorologen für kurze Zeit sogar durch die Luft fliegen.



Bei minus drei Grad und einer Windstärke von 176 km/h drehten die beiden Männer ein Video auf der Spitze des Mount Washington. In warmer Kleidung und mit Skibrillen sind sie eher gerüstet für einen Skiausflug, als für einen Spaziergang Mitte Mai.

Doch auf der Spitze des Berges ist diese Ausrüstung mehr als notwendig. In dem Video sieht man, wie einer der Männer zuerst seine Beine beugt, sodass er auf einem unsichtbaren Sessel sitzen könnte. Daraufhin steht er auf und springt ein paar Mal in die Luft. Mit Erfolg: Ein Windstoß lässt ihn kurz durch die Luft fliegen, er landet etwa einen halben Meter vom Absprungpunkt entfernt.

Daraufhin versucht der Mann, gegen den Wind zu gehen - keine einfache Sache: Um seine Balance zu halten, muss er dabei seine Beine im 90-Grad-Winkel beugen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo