3.000 bis 5.000 Terroristen in Europa

Terrorismus

3.000 bis 5.000 Terroristen in Europa

Terroristen werden auch in EU-Staaten und Balkan-Ländern ausgebildet.

Etwa 3.000 bis 5.000 mögliche IS-Terroristen halten sich in Europa auf, schätzt Europol in Den Haag. Genauere Angaben etwa zu den Aufenthaltsländern macht die europäische Polizeibehörde nicht.

Die Terror-Anschläge von Paris weisen nach einer Analyse von Europol auf eine neue Strategie des IS. Die Gefahr neuer Anschläge in Europa und vor allem Frankreich sei sehr groß.

Terrorzellen in der EU
Nach Informationen von Europol gibt es IS-Terrorzellen in der EU. Mutmaßliche Terroristen würden nicht nur in Syrien, sondern auch in Trainingslagern in EU-Staaten und Balkan-Ländern ausgebildet. Die Gefahr, dass sich unter syrischen Flüchtlingen Terroristen befinden, wird als gering eingeschätzt.

Anschläge werden Europol zufolge von einer außerhalb Syriens operierenden Kommandoeinheit koordiniert. Die Terrorzellen nutzten das Internet für ihre Kommunikation und für den Kauf von falschen Papieren und Waffen.

Kriminelle Vergangenheit
Von den europäischen IS-Kämpfern hatten der Analyse zufolge bis zu 80 Prozent eine kriminelle Vergangenheit. Mindestens 20 Prozent waren wegen psychischer Probleme behandelt worden.

Im Jänner hatte das neue Zentrum zur Terrorismusbekämpfuing bei Europol seine Arbeit aufgenommen. Dort sollen Daten ausgewertet und ausgetauscht werden. Das Zentrum will die Zusammenarbeit nationaler Ermittler verstärken und eng mit Interpol zusammen arbeiten.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten