Homo-Ehe: Mehrheit für Gleichstellung

Deutschland

Homo-Ehe: Mehrheit für Gleichstellung

Umfrage: 70 Prozent der Befragten sind für eine Gleichstellung.

Die große Mehrheit der Deutschen hat sich in einer Umfrage dafür ausgesprochen, das Ehegattensplitting auch auf eingetragene gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaften auszuweiten: 70 Prozent der Befragten waren in dem am Donnerstag veröffentlichten ARD-"Deutschlandtrend" der Meinung, die Steuervorteile der Ehe müssten auch für die Homo-Paare gelten. Nur 25 Prozent sehen das anders.

Auch unter den Unionsanhängern war eine Mehrheit von 60 Prozent für die steuerliche Gleichstellung der Homo-Ehe. 38 Prozent der CDU/CSU-Anhänger sprachen sich dafür aus, dass das Ehegattensplitting weiterhin nur für die Ehe zwischen Mann und Frau gilt.

In der Sonntagsfrage legte die Union gegenüber der Vorwoche leicht zu auf 41 Prozent (plus ein Prozentpunkt). Die SPD verlor einen Punkt und kam auf 27 Prozent. Wäre am Sonntag Bundestagswahl, würde die FDP nicht in den Bundestag einziehen: Sie verlor gegenüber der Vorwoche einen Punkt und landete bei vier Prozent. Die Grünen lagen unverändert bei 15 Prozent, die Linke ebenfalls unverändert bei sechs Prozent. Die Piraten blieben bei drei Prozent.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten