Instagram-Star verhaftet: Fans um 380 Millionen betrogen

Online-Betrugskampagne

Instagram-Star verhaftet: Fans um 380 Millionen betrogen

Raymond Abbas und seine Gang wurden vom FBI verhaftet.

Ferraris, Rolls Royce, Privatjets, Einkaufstaschen von Gucci oder Louis Vuitton: Raymond Abbas (38) alias "Hushpuppi" zeigte sich seinen 2,5 Millionen Instagram-Followern in Protz und Prunk. Doch seit dem 6. Juni ist es still geworden um den Social-Media-Star – es ist still geworden im Paradies. Das FBI stürmte am 10. Juni sein Apartment in Dubai, in dem der mutmaßliche Betrüger friedlich schlief – "Hushpuppi" wurde festgenommen. Ihm und seinen Komplizen wird vorgeworfen seinen Opfern 380 Millionen Euro abgeknöpft zu haben, wie "Daily Mail" berichtet. Sein Instagram-Profil galt dabei nur als "Köder".

So stellte sich der nigerianische Instagram-Star Abbas "Hushpuppi" zur Schau:

 

 

Bei der FBI-Razzia wurden zwölf weitere Personen festgenommen. Die Ermittler stießen bei der Durchsuchung auf E-Mail-Adressen von rund zwei Millionen Opfern. Zahlreiche Computer und Telefone wurden sichergestellt.

Die Behörden fanden unter anderem Taschen voller Bargeld – die Betrüger wussten nicht mehr wohin mit dem Geld!

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

I’m dripping???? You drooling ????

Ein Beitrag geteilt von HUSHPUPPI (@hushpuppi) am

 

So gingen Abbas und seine Komplizen vor: Sie lockten mit Käufer mit besonders attraktiven Angeboten auf gefälschte Internetseiten, stahlen ihre Kreditkarten-Infos und das überwiesene Geld bei Fake-Bestellungen.  

Jamal al-Jalaf von der Polizei in Dubai sagt gegenüber "The Times": "Die Verdächtigen hatten es auf Opfer in Übersee abgesehen. Sie richteten Fake-Webseiten für bekannte Firmen und Banken ein, um an die Kreditkartendaten ihrer Opfer zu gelangen. Das gestohlene Geld wurde dann gewaschen."

 

 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten