Kreuzfahrtschiff rammt Pier: Drei Tote

Tragödie in Ägypten

Kreuzfahrtschiff rammt Pier: Drei Tote

Grund für den Unfall war offenbar das schlechte Wetter.

Im ägyptischen Badeort Sharm El Sheik am Roten Meer hat ein Kreuzfahrtschiff am Freitag eine Landungsbrücke gerammt; drei Besatzungsmitglieder kamen dabei ums Leben, vier Passagiere wurden verletzt. Nach Angaben der Hafenbehörde fuhr das Schiff "Costa Europa" mit 1.400 Passagieren an Bord bei Schlechtwetter auf den Pier auf.

Die getöteten Seeleute stammten demnach aus Indien, Honduras und Brasilien, drei britische Urlauberinnen sowie ein Italiener wurden in ein Krankenhaus gebracht. Die Kreuzfahrt wurde bis zur Reparatur des Liners unterbrochen, die Touristen in Hotels untergebracht.

Schwere Unwetter in Ägypten
Die "Costa Europa" kam von Safaga am Roten Meer. Laut der Internetseite des Kreuzfahrtunternehmens können Touristen 19-tägige Schiffstouren auf der "Costa Europa" buchen, bei denen unter anderem Dubai, Aden und mehrere ägyptische Hafenstädte angefahren werden.

Ägypten wird seit Donnerstagabend von schweren Unwettern heimgesucht. Viele Straßen von Kairo, wo die Menschen noch vor kurzem unter einer Hitzewelle stöhnten, waren nach einem Hagelsturm überschwemmt.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten