Leiche in Japan per Post verschickt

Grausiges Paket

Leiche in Japan per Post verschickt

Die Mörderin aus Brasilien nahm danach Identität der Toten an.

In Japan hat sich eine Frau einer Leiche per Post entledigt. Die Brasilianerin mit japanischen Wurzeln soll in Osaka eine frühere Schulkameradin in deren Wohnung umgebracht und bei einem Kurierdienst als "Tonpuppe" in einem zwei Meter langen Karton aufgegeben haben, wie japanische Zeitungen am Mittwoch berichteten.

Adressat der "Post-Leiche" war eine chinesische Bekannte in Tokio, mit der sie zusammen wohnte und vermutlich gemeinsam die Leiche später in einem unter dem Namen des Opfers gemieteten Lagerraum verstaute. Die Brasilianerin habe daraufhin die Identität der Toten angenommen, ihren Pass gefälscht und sei kurz darauf nach Shanghai ausgereist. Dort habe sie sich den Behörden gestellt.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten