Opa schmuggelt Drogen im Gehstock

Deutschland

Opa schmuggelt Drogen im Gehstock

Die Beamten fanden größere Mengen an Kokain und Amphetaminen.

Kurioser Fall im deutschen Nordrhein-Westfahlen. Normalerweise verwendet ein älterer Mann einen Gehstock als Hilfe beim Gehen, dieser Deutsche schmuggelte darin allerdings Drogen.

Bei einer Verkehrskontrolle auf der A2 kam den Beamten ein Mercedes verdächtig vor und wurde deshalb zur Kontrolle gebeten. Obwohl es sich beim Fahrer um einen nicht weiter auffälligen älteren Mann handelte, schauten die Zollbeamten doch etwas genauer nach. Als sie dann in einer Plastiktüte im Kofferraum große Mengen an Drogen fanden, staunten die Beamten nicht schlecht. Insgesamt 362 Gramm Amphetamin und weitere42 Päckchen mit insgesamt 86 Gramm Amphetamin befanden sich in einer Tragetasche.

© Hauptzollamt Dortmund

Den richtig erstaunlichen Fund machten die Zollbeamten aber erst als sie den Gehstock des alten Mannes überprüften. Als sie den goldenen Elefantenknauf vom Holzschaft umdrehten fahnden sie größere Mengen an Kokain. Mindestens 5200 Euro sollen die Drogen auf der Straße wert sein, so die Zollsprecherin. Der alte Mann sagte zu der ganzen Sache nichts. Er wurde wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetztes verhaftet. 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten