Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Mit Geliebter im Zimmer

Parteifunktionär in flagranti erwischt – Ehefrau schlägt zu

Sie rastet aus, filmt mit und stellt Clip ins Netz. Jetzt ist der Schürzenjäger nicht nur seine Ehefrau, sondern auch seinen Job los.

Mit der Treue in einer Beziehung sieht es der ein oder andere bekanntlich nicht so eng. Blöd nur, wenn die Frau plötzlich den Seitensprung crasht und das auch noch filmt. Noch viel blöder, wenn man auch noch ein hochrangiger Beamter ist.

So geschehen in der chinesischen Provinz Guizhou. Denn in den Sozialen Netzwerken des Landes verbreitet sich das Video rasend schnell. Dabei soll es um den hochrangigen Beamten Jia Ding, seine Ehefrau und seine Geliebte gehen.

Handfeste Auseinandersetzung

Die Ehefrau stürmt in das Zimmer und entdeckt ihren Ehemann gemeinsam mit einer halbnackten Frau. Daraufhin rastet die Betrogene völlig aus. Sie drückt ihre Nebenbuhlerin mit der Tür an die Wand. DIe Geliebte versucht ständig ihr Gesicht zu verdecken, als sie die Kamera bemerkt. Sie veruscht der Ehefrau zu sagen, dass es nicht ihre Schuld sei. "Das ist dein Problem. Kannst du es nicht mit ihm diskutieren? Ich hab damit nichts zu tun?", so die junge Frau. Die Ehefrau sieht diese Sache wohl etwas anders. "Nichts mit dir zu tun? Du hast meinen Mann verführt und sagst es hat nichts mit dir zu tun?!", schreit die Betrogene. Sie packt die Halbnackte und versucht ihr Gesicht in Richtung Kamera zu reißen. Der Ehemann hielt sich weitgehend im Hintergrund, ehe er seine eigene Frau als "Kratzbürste" bezeichnet. Die Frau rächte sich dann und stellte den brisanten Clip ins Netz.

Affären an der Tagesordnung

Ein Familienmitglied verteidigt den Seitensprung. Er habe nur das gemacht, was 90 Prozent der Männer in China machen, so die Erklärung. Und tatsächlich haben außereheliche Affären in China in den letzten Jahrzehnten enorm zugenommen. War es während der strengsten Phase des Kommunismus strikt verboten, so haben sich die Ansichten darüber in der Vergangenheit gelockert. Mittlerweile werden 75 Prozent der Ehen aufgrund von Seitensprüngen geschieden.

Gefeuert

Allerdings entscheiden sich dann aber auch nur 30 Prozent der Betrogenen tatsächlich für eine Scheidung. Der Rest lebt damit weiter. So entspannt sah das der Arbeitgeber, die kommunistische Partei, des Schürzenjägers aus dem Video allerdings nicht. Er wurde prompt aus seinem Amt enthoben.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten