Schweden rätseln über Verbleib von 9.000 Tieren

Pferdefleischskandal

Schweden rätseln über Verbleib von 9.000 Tieren

Verbände und Behörden: Pferde könnten in europäische Fleischfabriken gelandet sein.

In Schweden wird im Zusammenhang mit dem Pferdefleisch-Skandal in Europa über den Verbleib von jährlich 9.000 Pferden gerätselt. So groß ist laut Berechnungen die Diskrepanz zwischen den statistisch erfassten Schlachtzahlen und den am Jahresende aus den Beständen von Züchtern und Betrieben verschwundenen Pferden.

Der Malmöer Tageszeitung Skanska Dagbladet zufolge sind sowohl der schwedische Bauernbund LRF als auch der Verband der Pferdezüchter schon dabei, dem Verbleib der Tiere nachzugehen. Es wird durchaus für möglich gehalten, dass zumindest ein Teil der Pferde in europäischen Fleischfabriken gelandet ist.

Die in Schweden aus den Supermärkten zurückgeholten 20.000 Packungen Tiefkühllasagne mit Pferdefleisch sollen laut einem anderen Zeitungsartikel vom Mittwoch indes zu Biogas verarbeitet werden.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten