Vergewaltigern droht nun in schweren Fällen Todesstrafe

In Indien

Vergewaltigern droht nun in schweren Fällen Todesstrafe

Neue Vorordnung erlassen.

Vergewaltiger können in Indien in besonders schweren Fällen ab sofort mit dem Tod bestraft werden. Das Innenministerium veröffentlichte am Montag eine Verordnung für schärfere Strafen. Demnach ist für Vergewaltiger eine Haftstrafe von mindestens 20 Jahren bis lebenslang oder die Todesstrafe vorgesehen, wenn das Opfer an den Folgen der Tat stirbt oder dauerhaft im Koma liegt.

Indiens Präsident Pranab Mukherjee hatte den Text am Sonntag unterzeichnet, nachdem er vom Kabinett gebilligt worden war. Die neuen Regeln treten sofort in Kraft. An diesem Dienstag beginnt der Prozess gegen fünf Inder wegen Vergewaltigung einer Studentin. Die junge Frau war an den Folgen gestorben.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten