Symbolbild

Ägypten

Kamel verursacht Busunfall mit 12 Toten

Ein Kleinbus rammte das Tier, das gerade eine Straße überquerte.

Ein Kamel hat auf der ägyptischen Halbinsel Sinai einen Busunfall mit zwölf Toten und 22 Verletzten verursacht. Ausländer waren nicht unter den Opfern, bestätigten Sicherheitskreise in der Provinzhauptstadt Al-Arisch.

Das Kamel hatte bei Al-Thamad eine Straße überquert, als es von einem Kleinbus mit Angestellten aus der Tourismusbranche gerammt wurden. Das Fahrzeug überschlug sich und krachte gegen einen Autobus, der zurückkehrende Mekka-Pilger im Hafen Nuwaiba abgeholt hatte. Die zwölf Toten waren Insassen des Kleinbusses, die 22 Passagiere des Pilger-Busses wurden verletzt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten