Al Kaida

US-Angriff

Al-Kaida-Vize in Pakistan getötet

Abu Yahya al-Libi starb bei einem Drohnen-Angriff der USA.

Die Nummer Zwei des Terrornetzwerks Al-Kaida, Abu Yahya al-Libi, ist nach Angaben eines hohen US-Beamten bei einem Drohnenangriff in Pakistan getötet worden. Der US-Angriff erfolgte am Montag im Nordwesten des Landes an der Grenze zu Afghanistan.

Der libysche Geistliche galt als Nummer Zwei des Extremisten-Netzwerks, das seit Bin Ladens Tötung durch ein US-Sondereinsatzkommando vor gut einem Jahr von dem Ägypter Ayman al-Zawahiri angeführt wird. Er war ein enger Vertrauter Bin Ladens und galt nach dessen Tod als einer der möglichen Nachfolger. Zuletzt soll al-Libi nach US-Angaben die Aktionen der Al-Kaida-Kerntruppe in den pakistanischen Stammesgebieten geleitet und die Beziehungen zu Ablegern des Terrornetzwerks in anderen Teilen der Welt überwacht haben.

Ein US-Regierungsvertreter sagte, der Tod al-Libis würde die Möglichkeiten von Al-Kaida stark einschränken, mit verbündeten Gruppen zusammenzuarbeiten.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×
    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten