Alberto: Erster Zyklon bedroht US-Küste

Auftakt der Hurrikan-Saison

Alberto: Erster Zyklon bedroht US-Küste

Vor der Küste Mexikos formiert sich der erste Wirbelsturm des Jahres im Atlantik: "Alberto" zieht in den Golf von Mexiko.

Die Wirbelsturm-Saison legt einen Frühstart hin: Mehr als eine Woche vor dem Beginn der offiziellen Atlantik-Saison formierte sich Freitag der subtropische Zyklon “Alberto” rund 80 Kilometer vor der Küste vom Cozumel (Mexiko).

Laut Angaben des National Hurricane Center (NHC) in Miami wurden Windstärken von 64 Stundenkilometer gemessen. Das Tief zieht laut Prognosen nordwärts in den Golf von Mexiko und könnte als Tropensturm nahe New Orleans gegen die US-Küste krachen.

Enorme Regenmengen des frühen Wirbelsturms könnten zu Katastrophen führen: Für die mexikanische Yuctan-Halbinsel, eine populäre Urlauber-Destination mit der Ressort-Stadt Cancun, werden 625 Millimeter Regen erwartet.

Zu heftigen Niederschlägen könnte es auch im Osten Kubas und den US-Golfstaaten kommen.

Die Nachrichten vom ersten Wirbelsturm 2018 kommen nur einen Tag nach der Prognose der Meteorologen über die diesjährige Hurrikan-Saison. Die National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA) erwartet die Formation von zehn bis 16 Wirbelstürmen bis zum Herbst. Fünf bis neun Hurrikane mit Windstärken mit mehr als 119 km/h sind vorhergesagt.Die Experten prognostizieren bis zu vier meteorologische Monster der Stärke drei bis fünf.

Die USA und die Karibik erlebten im Vorjahr eine Serie katastrophaler Stürme: Nach dem Durchzug von “Harvey” soff Houston ab, “Irma” devastierte die Karibik und Florida und “Maria” die Insel Puerto Rico.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten