Aleppo: Soldaten riegeln Rebellenviertel ab

Syrien

Aleppo: Soldaten riegeln Rebellenviertel ab

Zwischen 200.000 und 300.000 Menschen in östlichen Vierteln eingeschlossen.

Syrische Regierungstruppen und ihre Verbündeten haben die wichtigste Nachschubroute in die von Rebellen gehaltenen Stadtviertel von Aleppo übernommen. Die Bewohner könnten nur noch über unsichere Feldwege aus der Stadt fliehen, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Sonntag mit. Bewohner von Aleppo bestätigten der Deutschen Presse-Agentur, dass die regimetreuen Truppen vollständige Kontrolle über die Straße hätten.

Vor zehn Tagen hatten die Regierungstruppen die Offensive auf Aleppo gestartet. Zwischen 200.000 und 300 000 Menschen sind nach Angaben der Menschenrechtsbeobachter in den östlichen Vierteln der ehemals größten Stadt Syriens eingeschlossen. Ihnen droht nun eine längere Belagerung.

Aleppo ist seit Beginn des Bürgerkrieges heftig umkämpft und seit Mitte 2012 geteilt: Der Westen der Stadt wird von der Regierung gehalten, der Osten von Aufständischen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten