Thomas Randele

Schockierend

Am Sterbebett: Vater beichtet Tochter dunkles Geheimnis

Teilen

Als er zusammen mit seiner Tochter eine Krimisendung schaute, schenkte Thomas Randele endlich reinen Wein ein. 

Thomas Randele (71) litt an Lungenkrebs und wusste, dass er nicht mehr lange zu leben hatte. Am Strebebett beichtete er seiner Tochter deshalb auch ein dunkles Geheimnis, dass er 50 Jahre mit sich herumtrug.

Als Randele zusammen mit seiner Tochter einen Krimi schaute, sagte er zunächst beiläufig: „Ich musste auch meinen Namen ändern. Die Behörden suchen wohl auch noch nach mir.“ Dann erzählte er seiner Tochter, dass er eigentlich Theodore Conrad heißt und vor 50 Jahren eine Bank in Ohio ausraubte. Seither war er auf der Flucht.

Die schockierte Tochter erzählt CNN: „Ich googelte 'Ted Conrad vermisst' und das erste, was ich fand, war die Schlagzeile 'Tresorkassierer raubt Bank aus'. Ich dachte nur: 'Oh mein Gott, das ist mein Vater'." Es stellte sich heraus, dass ihr Vater hinter einem der größten Coups der Geschichte Ohios steckte.

Plötzlich macht Verhalten Sinn

Ashley ging mit der Neuigkeit zu ihrer Mutter, die auch nichts von der dunklen Vergangenheit wusste. „Sie kannte ihn seit fast 40 Jahren - ich kann mir nicht vorstellen, wie traumatisierend das für sie war.“

Plötzlich machte auch das seltsame Verhalten ihres Vaters Sinn. So hat er immer einen Bart getragen und in der Öffentlichkeit nie seine Baseball-Mütze ausgezogen. Zudem verweigerte es Thomas Randele auch stets, mit seiner Familie ins Ausland auf Urlaub zu fahren.

Die Familie entschied sich, vorerst nichts zu unternehmen und erst ein Jahr nach dem Tod an die Öffentlichkeit zu gehen: „Ich konnte damals nicht wütend auf ihn sein. Ich war erst in der Lage, wütend zu sein, nachdem er gestorben war.“
  

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo