Amtsenthebung: Dieser Vorwurf soll Trump stürzen

Anklage gegen US-Präsidenten fertig

Amtsenthebung: Dieser Vorwurf soll Trump stürzen

Teilen

Neun Tage vor dem offiziellen Amtsende soll Trump zum Rückzug gezwungen werden.

Vor einem Jahr gab es schon einmal den Versuch, US-Präsident Donald Trump (74) aus dem Weißen Haus zu entfernen. Heute soll das zweite Impeachment-Verfahren gegen ihn starten.

„Aufruhr“

Ein einziger Anklagepunkt soll das Vorhaben diesmal durchbringen: „Anstiftung zum Aufruhr“. Trump habe seine Fans zum Sturm auf das Kapitol am vergangenen Mittwoch (fünf Tote) angestachelt. Kongressabgeordneter Ted Lieu auf CNN: „Demonstranten haben, angefeuert von Trump, einen gewaltsamen Umsturz des Kongresses herbeiführen wollen, während dort die Wahlergebnisse zertifiziert wurden.“ Die Resolution zur Amtsenthebung wird heute von führenden Demokraten im Repräsentantenhaus eingebracht. Auch mehrere Republikaner wollen zustimmen.

Nie wieder Trump?

„Wir würden es jedoch bevorzugen, dass Trump selbst zurücktritt oder dass Vizepräsident Mike Pence Schritte zu seiner Amtsenthebung einleitet“, so Lieu. Warum ist den Demokraten die Absetzung nur neun Tage vor Amtsende so wichtig? Trump könnte danach nie wieder ein politisches Amt bekleiden.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo