Ankara: Angreifer war türkischer Polizist

Botschafter erschossen

Ankara: Angreifer war türkischer Polizist

Der Attentäter schoss aus "Rache für Aleppo.

Der Mann, der den russischen Botschafter in Ankara erschossen hat, war nach Angaben des Bürgermeisters der Stadt ein türkischer Polizist. "Der Angreifer ist von der Polizei", schrieb Melih Gökcek am Montagabend im Kurzbotschaftendienst Twitter.

Der Angreifer hatte den russischen Botschafter Andrej Karlow bei einer Ausstellungseröffnung in der türkischen Hauptstadt offenbar aus "Rache" für das russische Vorgehen im syrischen Aleppo erschossen.

Das für Dienstag geplante Treffen der Außen- und Verteidigungsminister Russlands, der Türkei und des Irans soll trotz des Attentats auf den russischen Botschafter in Ankara stattfinden. Dies erklärte der ranghohe russische Parlamentsabgeordnete Leonid Slutski am Montagabend in Moskau nach einem Bericht der Agentur Interfax. Bei dem Treffen soll es um den künftigen Kurs im Syrien-Konflikt gehen.

Russland unterstützt wie die Regierung in Teheran den syrischen Präsidenten Bashar al-Assad. Die Türkei will eine Zukunft für Syrien ohne Assad. Russland und die Türkei hatten sich in jüngster Zeit aber angenähert. Die Türkei vertritt die Interessen einiger Gruppen von Aufständischen.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten