Ankara: Das Video des Attentats

Botschafter erschossen

Ankara: Das Video des Attentats

Der russische Botschafter wurde in Ankara erschossen.

Russlands Botschafter in der Türkei, Andrej Karlow, ist am Freitag durch einen bewaffneten Angriff in der Hauptstadt Ankara getötet worden. Der Botschafter sei kurz nach der Attacke im Spital seinen schweren Verletzungen erlegen, meldete die Nachrichtenagentur RIA. Das russische Außenministerium bestätigte den Tod des Botschafters.

Der Angriff ereignete sich während einer Ausstellungseröffnung im Cagdas Sanatlar Merkezi, einer wichtigen Ausstellungshalle im Cankaya-Viertel, in dem die russische sowie viele andere Botschaften liegen. Bei der Attacke wurden nach Angaben türkischer Medien zumindest drei weitere Personen verletzt.

Die türkische Nachrichtenagentur Anadolu meldete, der Angreifer sei von Sicherheitskräften "neutralisiert" worden. "Neutralisiert" bedeutet im Sprachgebrauch der türkischen Behörden, dass der Angreifer getötet, verletzt oder gefangen genommen wurde.

Die englische Internetseite der Zeitung "Hürriyet" berichtete zuvor, türkische Sondereinheiten hätten das Gebäude umstellt. Die türkischen Behörden hätten unmittelbar nach der Attacke auch ihre Sicherheitsvorkehrungen bei der russischen Botschaft verstärkt.

Angreifer forderte "Rache" für Aleppo

Wer hinter der Attacke steckt, blieb zunächst unklar. Die Extremistenmiliz "Islamischer Staat" (IS) hat in der Vergangenheit wiederholt Bombenanschläge in der Türkei verübt. Nach Angaben aus russischen Botschaftskreisen handelte es sich beim Täter um einen Islamisten. Eine Augenzeuge sagte der Nachrichtenagentur AFP, der Angreifer habe nach "Rache" für das russische Vorgehen in der umkämpften syrischen Stadt Aleppo gesprochen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten