Anschlagserie auf Mähdrescher

Polizei verdächtigt Umweltschützer

Anschlagserie auf Mähdrescher

Motiv ebenso unbekannt wie Täter - Sachschaden in Millionenhöhe.

In der Erntezeit gibt es in Deutschland immer wieder mysteriöse Anschläge auf Mähdrescher. Unbekannte verstecken große Metallteile wie Schrauben oder Stäbe zwischen den Pflanzen, um die Erntemaschinen schwer zu beschädigen.

In diesen Tagen gehen wieder reihenweise Anzeigen bei den Polizeidienststellen in Bayern ein. So wurde in Nordschwaben eine Anschlagsserie fortgesetzt, die bereits 2016 begonnen hatte. Das Motiv ist ebenso unbekannt wie der Täter.

 

Auch in anderen deutschen Bundesländern wird ermittelt

Aber auch in anderen deutschen Bundesländern wie Hessen, Niedersachsen oder Mecklenburg-Vorpommern mussten sich Ermittler in den vergangenen Jahren mit ähnlichen Taten beschäftigen. Während der Sachschaden längst im Millionenbereich liegt, werden die Verantwortlichen fast nie gefasst.

Die Ermittler vermuten, dass Umweltschützer, die generell etwas gegen den umstrittenen Maisanbau hätten, dahinter stecken könnten. Aber auch Anschläge von konkurrierenden Agrarbetrieben werden nicht ausgeschlossen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten