Assad spricht vom Dritten Weltkrieg

Globale Auseinandersetzung

Assad spricht vom Dritten Weltkrieg

Der Krieg in Syrien sei zu einem Konflikt der Supermächte geworden.

Die Eroberung der syrischen Stadt Aleppo ist Syriens Präsident Bashar al-Assad zufolge strategisch wichtig im Kampf gegen die Rebellen. "Die Terroristen müssen zurück in die Türkei gedrängt werden, wo sie herkommen, oder getötet werden", sagte Assad in einem Interview der russischen Zeitung "Komsomolskaja Prawda". Es gebe keine Alternativen. "Aleppo wird ein sehr wichtiges Sprungbrett dafür sein."

Stellvertreterkrieg
Assad sagte weiter, die Aktionen der Türkei in Syrien kämen einer Invasion gleich und das sei gegen internationales Recht. In Syrien liege der „Geruch des Dritten Weltkriegs“ in der Luft, sagte der Präsident. Der blutige Konflikt in seinem Land sei zu einer Art Stellvertreterkrieg zwischen Russland und dem Westen geworden.

Die syrische Armee versucht mit russischer Unterstützung, den Ostteil Aleppos zu erobern. Dies wäre für Assad ein wichtiger Sieg und könnte seine Gegner entscheidend schwächen.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten