Hinrichtung Saddams

Baath-Partei droht USA mit Anschlägen

Die Baath-Partei hat für den Fall einer Hinrichtung des gestürzten irakischen Diktators Saddam Hussein mit einem Rachefeldzug gegen die USA gedroht.

Die Vollstreckung des Todesurteils stelle eine rote Linie dar, welche die USA nicht überschreiten dürften, hieß es am Mittwoch in einer Mitteilung der Partei, die im Internet veröffentlicht wurde. Andernfalls sei mit Anschlägen auf US-Einrichtungen weltweit zu rechnen. Die Echtheit der Mitteilung konnte nicht von unabhängiger Seite bestätigt werden.

Auch Iran gewarnt
Auch der Iran wurde vor einer Einmischung in den Konflikt im Irak gewarnt. "Sonst werden wir im Herzen des Iran antworten." Durch die Hinrichtung Saddams werde die Baath-Partei gestärkt, hieß es weiter. "Das Feuer wird entfacht, die Basis verbreitert und die Zahl der Mitglieder verdoppelt."

Saddam war Anfang November wegen eines Massakers an Schiiten vor 25 Jahren zum Tode durch den Strang verurteilt worden. Das Sondertribunal warf ihm Verbrechen gegen die Menschlichkeit vor. Ein Berufungsgericht hatte am Dienstag einen Einspruch Saddams gegen sein Todesurteil abgewiesen. Der 69-Jährige soll innerhalb von 30 Tagen hingerichtet werden.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten