Base-Jumper kracht in Felsen und stürzt ab

Schock-Video

Base-Jumper kracht in Felsen und stürzt ab

Jeb Corliss (35) stürzte bei Filmaufnahmen beinahe in den Tod.

Der Stuntman und Base-Jumper sprang bei den Dreharbeiten zu einer TV-Dokumentation vom Tafelberg bei Kapstadt (Südafrika). Am Beginn schien alles gut zu gehen, Corliss segelte mit seinem schwarzen Daredevil-Kostüm von der Klippe. Doch seine Flugkurve geriet zu flach, und nach ein paar Sekunden krachte Corliss mit fast 200 km/h gegen einen Felsen. Er brach sich bei dem Aufprall beide Beine, wurde anschließend 60 Meter durch die Luft geschleudert. Der Stuntman schaffte es gerade noch, den Not-Fallschirm auszulösen, bevor er auf den Boden prallte.

Corliss wurde an beiden Beinen operiert, liegt seit dem furchtbaren Crash Mitte Jänner seit fünf Wochen im Krankenhaus. Der 35-Jährige habe sich von seinen schweren Verletzungen aber gut erholt, sagte eine Sprecherin des Barnaard-Spitals in Kapstadt. Er könnte schon am Freitag entlassen werden und in die USA zu seiner Familie zurückkehren.

Nun stellte Corliss das Schock-Video seines Absturzes ins Internet. Am Ende des Clips bedankt er sich bei den Helfern, die ihn gerettet haben.


Ob er weitermachen wird? Der Kalifornier ist einer der Stars der Base-Jumping-Szene. Er spang bereits vom Eiffelturm in Paris und von der Jesus-Statue in Rio.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten