Mit oe24 LIVE durch die Nacht

Herbert Bauernebel aus NY

Mit oe24 LIVE durch die Nacht

Verfolgen Sie hier die aktuellen News aus aller Welt in unserem Nacht-Ticker.

Herbert Bauernebel berichtet LIVE



 03:48

Janet Jackson kündigte neues Album für den Herbst an: Die US-Sängerin Janet Jackson (49) will im Herbst ihr elftes Album auf den Markt bringen. Dies kündigte die Schwester des 2009 gestorbenen "King of Pop", Michael Jackson, am Mittwoch auf ihrer Webseite an. Das noch titellose Album wird von der Bertelsmann-Tochter BMG zusammen mit Jacksons Plattenfirma Rhythm Nation veröffentlicht. Es ist das erste Album der Popdiva in sieben Jahren seit "Discipline" (2008).

 02:46

Texas richtet ältesten Delinquenten seit 40 Jahren hin

Im Todestrakt der Haftanstalt in Huntsville starb Mittwochabend Lester Bower (67) nach der Verabreichung einer Giftspritze. Der Haftarzt erklärte den wegen vierfachen Mord verurteilten Bower um 18:36 Uhr Ortszeit für tot. Bower hatte 31 Jahre in der Todeszelle verbracht. Kurz vor der Exekution lehnte der US-Supreme-Court ein letztes Gnadengesuch ab. Der Häftling hatte bis zuletzt seine Unschuld beteuert. Es gab bei dem Fall keine Fingerabdrücke am Tatort, keine Tatwaffe und keine Zeugen. “Ich habe es nicht getan”, sagte er zuletzt. Bower soll 1983 den “Contractor” Bob Tate, Ex-Polizisten Ronald Mayes, Sheriff Philip Good und Innenarchitekten Jerry Brown nach einem schief gelaufenen Deal zum Kauf eines Ultraleicht-Flugzeuges getötet haben. Laut Anklage hätte er zuerst Tate umgebracht, um das Flugzeug zu stehlen, dann die drei anderen Männer, als sie ihn im Hangar überraschten. Bower machte nach der Verabreichung der Giftinjektion laut einem Zeugen ein paar “Schnarchgeräusche”, dann hörten die Bewegungen auf. Die Exekution dauerte 18 Minuten.

 02:04

"Fast-&-Furious-7"-Regisseur James Wan dreht "Aquaman" und "Robotech": Nach seinem Kassenerfolg mit "Fast & Furious 7" hat der australische Regisseur James Wan (38) gleich zwei große Verträge in der Tasche. Wie das Branchenblatt "Hollywood Reporter" am Mittwoch berichtete, wird Wan den Superheldenstreifen "Aquaman" und das Science-Fiktion-Spektakel "Robotech" inszenieren. Für die Rolle des Helden "Aquaman", der unter Wasser atmen kann, hat das Studio Warner Bros. Jason Momoa (35, "Conan") ausgewählt. Über den Drehbeginn wurde noch nichts bekannt. Horrormeister Wan ("Saw", "Insidious") plant zuvor noch die Fortsetzung von "Conjuring - Die Heimsuchung", die in diesem Herbst gedreht werden soll.

 01:33

US-Demokrat Lincoln Chafee geht ins Rennen ums Weiße Haus: Der frühere republikanische US-Gouverneur und Senator Lincoln Chafee, der vor zwei Jahren in das Leger der Demokraten gewechselt ist, steigt ins Rennen um das Weiße Haus ein. Der 62-Jährige kündigte am Mittwoch offiziell seine Bewerbung für die Kandidatur der Demokraten an. Er ist damit der dritte Herausforderer der ehemaligen First Lady und Außenministerin Hillary Clinton, die als klare Favoritin bei den Vorwahlen gilt. Chafee stimmte 2002 als einziger republikanischer Senator gegen die Irak-Invasion. Später wechselte er zunächst ins Lager der Unabhängigen, 2013 zu den Demokraten. Die parteiinternen US-Vorwahlen beginnen im Jänner, die Präsidentenwahl ist im November 2016.

 01:03

Griechenland-Countdown: Dijsselbloem sieht "sehr gutes Treffen"

Das Spitzentreffen zur Griechenland-Schuldenkrise in Brüssel ist nach Aussage von Eurogruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem positiv verlaufen. Es sei ein "sehr gutes" Treffen gewesen, sagte Dijsselbloem in der Nacht auf Donnerstag nach einer Zusammenkunft mit dem griechischen Premier Alexis Tsipras und EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker. Die Gespräche würden "in einigen Tagen" fortgesetzt.

 00:39

"Human Rights Watch": Jordanien verbannt Syrien-Flüchtlinge in Wüste

Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) wirft Jordanien vor, zahlreiche Flüchtlinge aus dem Nachbarland Syrien ohne Hilfe in der Wüste allein zu lassen. Jordanien habe die Einwanderung syrischer Bürgerkriegsflüchtlinge seit März deutlich eingeschränkt, erklärte die Organisation am Mittwoch in Amman. Satellitenbilder belegten, dass sich große Ansammlungen von Flüchtlingen gebildet hätten, die illegal über die jordanische Grenze gekommen seien. Sie säßen in entlegenen Grenzgebieten fest und hätten "nur begrenzt Zugang zu Lebensmitteln, Wasser und medizinischer Betreuung", kritisierte HRW. "Jordanien sollte es den gestrandeten Menschen erlauben, sich ins Landesinnere zu bewegen", forderte die in New York ansässige Organisation. Dann könne das UNO-Flüchtlingshochkommissariat (UNHCR) die Syrer als Asylsuchende registrieren.

 00:04

Griechenland: Dijsselbloem berät mit Juncker und Tsipras

Die Spitzen von EU-Kommission und Eurogruppe haben am späten Mittwochabend mit dem griechischen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras weiter über Auswege aus dem Schuldenstreit beraten. Zu dem Treffen von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker gesellte sich EU-Vertretern zufolge auch Eurogruppenchef Jeroen Dijsselbloem. Zunächst habe sich Juncker nur mit Dijsselbloem, dann für eineinhalb Stunden mit Tsipras beraten. Nähere Details der Gespräche wurden zunächst nicht bekannt. Der französische Präsident Francois Hollande und die deutsche Kanzlerin Angela Merkel signalisierten nach griechischer Darstellung der Regierung in Athen Entgegenkommen. Hollande und Merkel seien sich mit Tsipras in einem Telefonat am Mittwoch einig gewesen, dass Griechenland nur einen geringen Primärüberschuss erwirtschaften solle, verlautete aus Regierungskreisen in Athen. Beim Primärüberschuss ist der Schuldendienst herausgerechnet.

 23:27

Panne um Milzbrand-Erreger in US-Armee schwerwiegender als bekannt: Der Skandal um den laxen Umgang der US-Armee mit dem tödlichen Milzbrand-Erreger Anthrax ist schwerwiegender als bisher bekannt. Das Verteidigungsministerium in Washington teilte am Mittwoch mit, Proben mit lebenden Anthrax-Erregern seien an insgesamt 51 Labore in 17 US-Bundesstaaten und der Hauptstadt Washington geschickt worden. Weitere Lieferungen gingen den Angaben zufolge nach Australien, Kanada und an einen US-Stützpunkt in Südkorea. Ende Mai hatte das Pentagon erklärt, an 18 Labore seien lebende Anthrax-Erreger geschickt worden.

 22:58

"San Andreas": Hollywood-Thriller führt zu Bebenpanik

In dem epischen Desasterfilm versinkt Kalifornien nach einem Horror-Beben in einem tödlichen Chaos aus Hochhauseinstürzen und Monster-Tsunamis. Der Film ist jedoch ein Segen für Firmen, die Gegenstände zur Vorbereitung für Katastrophen vertreiben. Seit dem Kinostart haben sich die Umsätze beim Laden “EarthquakeStore.com” um 300 Prozent gesteigert, berichtet ´TMZ. Panische Kalifornier reißen sich vor allem um das Gerät “Quake Alarm”, das Schallwellen eines Bebens Sekunden vor dem Erdstoß aufspüren soll. Notpakete wie das “Deluxe Emergency Preparedness Kid” um 250 Dollar gehen ebenfalls weg wie warme Semmeln…

 22:45

Mann erschlug Sohn, da er in die Windelhose machte

Horror in Texas: Der 24-Jährige Anthony Powell wurde in Houston verhaftet, nachdem er seinen dreijährigen Sohn erschlagen hatte. Der Mann geriet in Rage, als er dem Buben die Benützung des Klos beibringen wollte. Bei jedem kleinen “Unfall” hatte es bereits die Tage vor der Wahnsinnstat Prügelstrafen für das Kind gesetzt. Die Wut des Vaters hätte sich gesteigert, so der Polizei-Bericht, bis er das Kind hochhob und mit voller Kraft ins Gesicht schlug. Der Bub fiel danach auf den Fliesenboden, starb im Spital. Die Mutter sagte, dass Powell den Knaben zu sich holte, “um ihn besser kennenzulernen”. Powells Schwester hatte die Brutalität mitangesehen, doch nichts unternommen.

 22:30

Getöteter Terrorverdächtiger wollte Polizisten köpfen

Der ISIS-Anhänger Usaama Rahim (26) war von einem Polizisten in einem Vorort von Boston erschossen worden. Er soll versucht haben, Cops mit einem Jagdmesser zu attackieren. Der Mann stand unter Beobachtung der Terrorabwehr und des FBI, nachdem er in einschlägigen Dschihadisten-Kanälen zur Enthauptung von Polizisten aufrief. “Ich werde sie kriegen, die Jungs in blau”, postetet er in Anspielung auf die Farbe der Polizei-Uniformen. In das potenzielle Terror-Komplott sollen mehrere Personen verwickelt sein. Über Nacht wurde ein weiterer Verdächtiger, David Wright, festgenommen. Rahim wurde auch vorgeworfen, ISIS-Propaganda zu verbreiten.