Belgien gibt über 1.000 Jahre alte Maya-Maske an Guatemala zurück

Ende eines jahrelangen Rechtsstreits

Belgien gibt über 1.000 Jahre alte Maya-Maske an Guatemala zurück

Nach einem rund zwölf Jahre andauernden Rechtsstreit hatte ein belgisches Gericht zuletzt die Rückgabe an Guatemala angeordnet.

Brüssel/Guatemala-Stadt. Nach einem jahrelangen Rechtsstreit hat Belgien eine über 1.000 Jahre alte Maya-Maske an Guatemala zurückgegeben. Der guatemaltekische Botschafter nahm das aus Jade gefertigte Artefakt am Montag in Brüssel entgegen, wie das Außenministerium des mittelamerikanischen Landes mitteilte. Die Maske zeigt Chac, den Regengott der Maya, und stammt aus der Spätklassik zwischen 600 und 900 nach Christus.
 
Das Stück war nach Angaben der guatemaltekischen Regierung illegal außer Landes gebracht und 2008 in Brüssel konfisziert worden. Nach einem rund zwölf Jahre andauernden Rechtsstreit hatte ein belgisches Gericht zuletzt die Rückgabe an Guatemala angeordnet.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten