Betrunkener Pilot wollte nach Cancun fliegen

99 Passagiere

Betrunkener Pilot wollte nach Cancun fliegen

Der Kapitän wurde kurz vor dem Start aus dem Flugzeug abgeführt.

Ein betrunkener Pilot ist im kanadischen Calgary kurz vor dem geplanten Start aus dem Cockpit abgeführt worden. Nach Angaben der Polizei wurde der 37-Jährige Samstag früh im betrunkenen Zustand im Cockpit einer Boeing 737 angetroffen. Die Maschine sollte ins mexikanische Cancun fliegen, an Bord befanden sich 99 Passagiere und fünf Besatzungsmitglieder.

Laut Polizei fiel den Besatzungsmitgliedern kurz vor dem Abflug auf, dass sich der Pilot sonderbar benahm und dann im Cockpit umkippte. Die Crew informierte daraufhin umgehend die Behörden.

Der Pilot wurde schließlich aus dem Flugzeug herausgebracht und von der Polizei in Calgary in Gewahrsam genommen. Laut Polizei lag sein Alkoholpegel auch zwei Stunden nach der Festnahme noch mehr als das Dreifache über der erlaubten Promillegrenze von 0,8.

Eine Sprecherin der Fluggesellschaft Sunwing dankte der Crew für ihre Gewissenhaftigkeit "in diesem bedauerlichen Zwischenfall". Die Maschine startete schließlich mit einem anderen Piloten in Richtung Cancun.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten